Kategorien-Archiv Fußball

VonLoeglR

Club-Frauen testen in Manching

Zu einem interessanten Vergleich im Frauenfußball kommt es am Sonntag, den 1. Juli, in Manching.
Dabei empfangen die Damen des 1. FC Nürnberg (Regionalliga Süd) den Bayernligisten FC Stern München.

Anstoß im Sportpark in Manching ist um 14 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Der SV Manching als Platzverein hofft auf zahlreichen Besuch.

VonSteffen Zettier

U19 steigt in die Landesliga auf

Die U19 steigt nach einem 2:1 (0:1) –Erfolg im Relegationsspiel gegen den FC Königsbrunn in die Landesliga auf. Doppeltorschütze Alexander Zielinski wurde vom Team gefeiert und auch sonst war die Freude über den Aufstieg in die Landesliga überaus groß.

Das Spiel fing für die Manchinger Jungs sehr gut an und schon nach 30 Sekunden hätte Zielinski aus kurzer Distanz treffen können. Die erste Viertelstunde gehört klar den Grünhemden und der FC Königsbrunn wurde regelrecht überrollt. Wie es sich für eine gute Relegationspartie gehört, prägten Pressing und Zweikämpfe die nächste Zeit. Die Teams schenkten sich nichts und auf der FCK kam auch zu Gelegenheiten Nach einer Ecke köpfte der Königsbrunner Raphael Mahler unbedrängt zum 1:0 ein.
Der Schock über das 0:1 war den Manchinger Jungs anzumerken und der FCK kam zu einer weiteren guten Möglichkeit zu erhöhen. Aber bis zum Halbzeitpfiff hatten die Jungs sich wieder gefangen und beherrschten Ball und Gegner wieder.

In der Kabine war eine deutliche Körpersprache zu sehen „Wir sind wütend und wir lassen uns das nicht nehmen“ sagte Johann Rybalko.
Die Grünhemden legten in der zweiten Halbzeit los wie die Feuerwehr nach gerade einmal einer Minute vollendete Zielinski eine super Fflanke von Luis Grasser zum 1:1 Ausgleich. Für unsere Jungs nicht genug. Zweikämpfe, Dribblings und Kopfballduelle gehörten in der Folge den Grünhemden. Die drückende Überlegenheit zahlte sich wenig später mit dem zweiten Tor von Zielinski aus. Nach Balleroberung und schnellem Umschaltspiel war viel Raum für Zielinski und der vollendete aus 14m hoch ins lange Eck (55. Minute). Der Jubel war riesig und die Motivation noch größer. Der Sieg war ganz nah und noch über 30 Minuten zu spielen.
Königsbrunn schaffte es nicht, nach dem Rückstand entscheidend zurück zu kommen und unsere Jungs kamen auch weiterhin zu gefährlichen Angriffen. Die Tempodribblings von Nikita Müller, die Zweikampfstärke von Wiedl und Spies und die kompakte Viererkette sorgten dafür, dass nach dem Schlusspfiff der Sieger SV Manching hieß. Relegationssieger!

„Wir haben uns das verdient über die gesamte Saison, weil wir ein Team waren und das heute auf dem Feld gezeigt haben“ so lautete das Fazit des überglücklichen Manchinger Trainers Flakron Azemi.

VonSteffen Zettier

4 Spieltage vor Ende den Aufstieg fix gemacht!

Am 16.05.2018 kam es in Fahlenbach zum Showdown der U13 Junioren zwischen dem Ortsansässigen SV Fahlenbach und dem SV Manching, Zweiter gegen Erster.
Die Ausgangslage für den SV Manching war äußerst angenehm, Sie mussten nicht gewinnen, wobei der SV Fahlenbach bei dato 12 Punkten Rückstand zum Siegen verdammt war.

In einer äußerst zerfahrenen und hektischen Partie mit sehr wenigen Torchancen trennte man sich zur Halbzeit mit 0:0.
Die zweite Halbzeit wurde aggressiver begonnen, aber ein Katastrophen Fehler in der Abwehr bescherte Fahlenbach die 1:0 Führung.

Ab diesem Zeitpunkt spielte nur mehr eine Mannschaft, diese trug die Grünen Jerseys, ein kongenialer Angriff mit einer Blitzsauberen Flanke über die linke Seite wurde mit dem Kopf vollendet und es stand 10 Minuten vor dem Ende 1:1, dieses Ergebnis hätte auch für den Aufstieg gereicht aber die Jungs wollten unbedingt den Sieg nach Hause holen.
So kam es am Ende dann wie es kommen musste, ein zweiter gut vorgetragener Angriff mit 3 Doppelpässen hintereinander und man ist 1 Minute vor dem Abpfiff zu dritt frei vor dem gegnerischen Tor gestanden, mit viel Übersicht und Routine wurde der Torwart verladen und der 2:1 Siegtreffer erzielt, ab da hieß es nur noch in den Verwaltungsmodus schalten und auf den Abpfiff hoffen.

Eine bis dato überragende Saison konnte 4 Spieltage vor Ende mit dem Aufstieg in die Kreisliga belohnt werden.
In 18 Spielen wurden bis jetzt 17 Siege eingefahren, bei einem einzigen Spiel musste man Punkte lassen, so dass man bereits jetzt 15 Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten SV Fahlenbach hat.

Gefeiert wird am Ende der Saison, die Jungs haben noch ein großes Ziel vor sich, Sie wollen diese Saison ungeschlagen beenden, danach wird es dann eine große Feier geben.

VonLoeglR

SV Manching abgestiegen

Der SV Manching hat seine Chance nicht genutzt und nach einer indiskutablen Leistung in der 2. Halbzeit mit 1:3 (1:0)- Toren verloren.

„Das Spiel hat die Saison widergespiegelt ,“ sagte Manchings Trainer Andreas Thomas sichtlich mitgenommen nach dem Spiel. „Vorne haben wir keinen Vollstrecker und hinten brechen wir nach einem Gegentor regelrecht zusammen.“

Das Spiel begann ohne jedes Vorgeplänkel rasant. In der 3. Minute setzten sich die Rosenheimer auf der linken Seite durch, den Schuss von Egehna Caner konnte Thomas Geisler im Manchinger Tor nur mit einer Fußabwehr klären, der Abpraller kam zu Michael Barthuber, der aber aus 4 Metern an Thomas Geisler scheiterte. Zwei Minuten später zirkelte Bernd Geiß einen Freistoß nach innen, Nico Ziegler hielt den Schädel hin, das leder ging aber knapp am Kasten vorbei. Dann war es der Rosenheimer Janik Vieregg, der frei vor dem Manchinger Gehäuse auftauchte, aber gerade noch abgeblockt werden konnte (9.). Danach beruhigte sich das Spiel etwas, beide Abwehrrreihen standen sicherer und ließen zunächst nichts mehr zu. In der 31. Minute schickte Harry Weller Marco Witasek in die Gasse, dessen Schuss aber von Torwart Mihajlo Markovic zur Ecke geklärt wurde. Auf der Gegenseite musste Thomas Geisler einen Schuss von Yasin Temel abwehren (36.). Dann wurde Michael Belousow auf der rechten Seite eingesetzt, seinen Lupfer konnte Mihajlo Markovic aber gerade noch über seinen Kasten lenken (38.). In der 42. Minute spielten sich die Grünhemden schön in die Box, Harry Weller umkurvte den Torwart, passte nach innen, wo Michael Belousow problemlos aus 3m zur 1:0 Führung für die Gäste einschieben konnte. Mit dieser nicht unverdienten Führung ging es in die Kabinen.

Doch nach dem Wechsel dauerte es nur 18 Sekunden, bis es mit der Manchinger Herrlichkeit vorbei war. Die Einheimischen spielten den Anstoß nach vorne, flankten nach innen, wo Daniel Kremer im Zweikampf mit Michael Barthuber einen Tick zu langsam war und den Rosenheimer Stürmer zu Fall brachte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christoph Börtschök sicher zum 1:1 Ausgleich. Dieser Gegentreffer brachte die Grün-Weißen sichtlich aus dem Konzept, die nun einen Fehler nach dem anderen produzierten. In der 50. Minute hatten sie Glück, als nach einer Rosenheimer Ecke der Kopfball an die Latte prallte. In der 59. Minute wurde eine Flanke der Rosenheimer zu kurz abgewehrt, Michael Barthuber zog aus 18m ab und hämmerte die Kugel unhaltbar in die Maschen – 2:1. Nun zogen sich die Gastgeber zurück und lauerten auf Konter. In der 72. Minute überlief ein Rosenheimer auf der rechten Seite die Manchinger Abwehr, seine Flanke verwertete der freistehende Michael Barthuber mit einem wuchtigem Kopfball aus 11m zum 3:1. In den letzten Minuten zogen sich die Rosenheimer mit 11 Mann in ihrem Strafraum zurück, Manching aber hatte vorne keine Durchschlagskraft, um das Bollwerk zu überwinden. Zwar hatten Bernd Geiß, Florian Ihring und Marco Witasek noch gute Gelegenheiten, aber sie zielten alle am Tor vorbei. So blieb es bei der verdienten 3:1 Niederlage und die Grünhemden steigen zum dritten Mal in die Bezirksliga ab.

VonLoeglR

Busfahrt nach Rosenheim

Zum letzten Auswärtsspiel der Landesliga-Saison setzt der SV Manching einen großen Bus ein, bei dem auch Schlachtenbummler mitfahren können.

Abfahrt ist am Samstag um 10.30 Uhr vor dem Vereinsgelände in der Vorwerkstrasse.

Der Fahrpreis beträgt 5 Euro.

VonSteffen Zettier

Den 1. Matchball vergeben

Am 26 und damit letzten Spieltag der regulären BOL Saison standen sich im heimischen Sportpark der Tabellen zweite aus Manching und der Spitzenreiter TSV 1860 Rosenheim gegenüber.
Der Sieger der Partie durfte sich über den direkten Aufstieg in die Landesliga freuen. Die besseren Karten hatte hier der Gast aus Rosenheim, ihnen reichte bereits ein Punkt um Feiern zu können, dagegen mussten die Grün Weißen unbedingt gewinnen.

In einem spannenden Spiel bei sommerlichen Temperaturen war bei den Manchingern aber der Kräfteverschleiß der letzten Wochen leider deutlich anzumerken.
In einer überlegen geführten Partie der Gäste musste man ihnen am Ende das Jubeln überlassen, eindeutig und hochverdient gewann Rosenheim mit 0:3 und steigt somit direkt in die Landesliga auf.

Nichtsdestotrotz heißt es den Kopf hochnehmen und Kräfte sammeln, denn in diesem Jahr hat der Tabellenzweite noch die Möglichkeit in der Relegation den Aufstieg zu schaffen. Am 19.05. geht es auf neutralen Boden gegen den FC Königsbrunn.
Diese Chance wollen die Jungs nutzen und den 2. Matchball verwandeln.

EIN TEAM, EIN ZIEL, AUFSTIEG IN DIE LANDESLIGA

Grün Weiß 💚💚

VonLoeglR

SV Manching nutzt Chance – jetzt „Abstiegs-Endspiel“ in Rosenheim

Der SV Manching hat seine Chance genutzt und den ESV Freilassing mit 2:1 (1:0)- Toren besiegt. Nun müssen die Thomas-Schützlinge das letzte Spiel bei der SB DJK Rosenheim gewinnen, um noch in die Relegation zu kommen.

„Unser Matchplan ist aufgegangen,“ resümierte Manchings Trainer Andreas Thomas nach dem Spiel. „Wir hatten gut trainiert und uns intensiv auf das Spiel vorbereitet. Leider haben wir es versäumt, den Sack rechtzeitig zu zumachen. Letztendlich haben wir aber verdient gewonnen.“

Die Grünhemden starteten gut in die Partie. In der 7. Minute kombinierten sie sich schön über die rechte Seite nach vorne, Michael Belousow flankte nach innen, aber Kapitän Bernd Geiß drosch das Leder aus 14m über den Kasten. 5 Minuten später war es Harry Weller, der auf der linken Seite aus spitzem Winkel zum Abschluss kam. Gästekeeper Andreas Abfalter konnte parieren. In der 25. Minute musste ein ESV- Verteidiger nach einem Schuss von Nico Ziegler auf der Linie klären. Drei Minuten später war Marco Witasek durch, sein Schuss aus 16m landete am Pfosten. In der 36. Minute war es dann soweit: Marco Witasek wurde von Bernd Geiß in die Gasse geschickt, setzte sich zu erst gegen seinen Gegenspieler durch, umkurvte dann den Torwart und schoss zum überfälligen 1:0 ein. Zwei Minuten später war Harry Weller durch, spielte ebenfalls den Keeper aus, kam aber dadurch zu weit nach außen und musste zurückpassen. Der aufgerückte Stefan Schauer kam an den Ball und schoss diesen über das Freilassinger Gebälk. Die bis dahin harmlosen Gäste hatten ihren ersten Abschluss in der 40. Minute zu verzeichnen, als Torjäger Albert Deiter aus 10m zum Kopfball kam, diesen aber neben das Tor setzte.

Nach dem Wechsel drückten zunächst die Freilassinger auf den Ausgleich und hatten in der 56. Minute eine Doppelchance durch Jakob Grath und Ömer Ergüden. Aber beide Male war Torwart Thomas Geisler auf dem Posten. In der 64. Minute konterten die Grün-Weißen im eigenene Stadion, Harry Weller war durch, legte quer zu Michael Belousow, der aus 8m zum 2:0 traf. Die Einheimischen wollten nun den Vorsprung sicher nach Hause bringen, brachten sich aber erneut durch ihre Standardschwäche wieder in Bedrängnis. Nach einem Eckball für den ESV wurde der Ball an den langen Pfosten verlängert, wo Michael Mayer aus 5m unbedrängt zum 2:1 einköpfen konnte (75.). Nun musste der Sv noch einmal 15 Minuten zittern, aber insgesamt waren die Gäste zu harmlos, um die Manchinger Hintermannschaft in Verlegenheit zu bringen. Auf der anderen Seite hatten die Grünhemden noch mehrmals die Gelegenheit, durch Konter zum Erfolg zu kommen, vergaben diese aber. In der Nachspielzeit wurde es noch einmal hektisch, als Azad El-Mahmod zunächst wegen Spielverzögerung die gelbe Karte bekam und dann nach unnötiger Diskussion mit dem Schiedsrichter noch mit gelb-rot vom Platz musste (92.). Doch auch in Unterzahl überstand der SV den letzten Angriff des ESV und ging nach 96 Minuten jubelnd als verdienter Sieger vom Spielfeld.

VonLoeglR

SVM- Damenmannschaft neu eingekleidet

Dank einiger großzügiger Sponsoren verfügt die Damenmannschaft des SVM nun über ein völlig neues Outfit.

Die jungen Damen bedanken sich bei der Firma EDEKA Schuhböck aus Manching für die neuen Trikots.

Die Trainingsanzüge und Sporttaschen wurden von den Firmen Mike`s Fahrschule, Dolce Caffee Venezia, Ristorante Calabria, Doreens Nagelstudio (alle Manching), beeStyle Werbetechnik (Ingolstadt) und Allianz Generalagentur Amenda-Fornoff (Pförring) gestiftet.

Auch Ihnen sagen die Damen und der Verein auf diesem Weg ein herzliches „Dankeschön“.

Auch sportlich läuft es gut für die Sportlerinnen. Aktuell belegen sie Platz 2 in der A-Klasse und können vielleicht noch in die Kreisklasse aufsteigen.

VonLoeglR

SV Manching am Abgrund

Nur ein Wunder kann den SV Manching noch vor abermaligen Abstieg aus der Landesliga retten.

Die Grünhemden verloren das zweite „Abstiegsspiel“ in Folge nach einer desolaten 2. Halbzeit mit 1:5 (1:2)-Toren und haben nun 4 Punkte Rückstand auf einen Relegationsplatz.

Beiden Mannschaften merkte man am Anfang des Spieles die Nervosität an, wollte doch kein Team als Verlierer den Platz verlassen. Dennoch gingen die Gastgeber bereits in der 7. Minute in Führung. Ivan Bakovic konnte ungestört aus 20m abziehen und sein Schuss landete unhaltbar für Torwart Thomas Geisler im Winkel zum 1:0. Die Gäste erholten sich relativ schnell vom frühen Rückstand und bereits in der 15. Minute konnte Harry Weller aus 12m zum 1:1 einschießen. Vorausgegangen war eine schöne Spielstaffette der Grün- Weißen, der die Einheimischen nichts entgegenzusetzen hatten. In der Folgezeit plätscherte das Spiel vor sich hin, beide Mannschaften überboten sich beim Produzieren von Fehlpässen. In der Schlussminute der 1. Halbzeit war die Manchinger Hintermannschaft nach einer Ecke wieder einmal im Tiefschlaf, so dass Moritz Hocholzner aus 8m ungedeckt einköpfen konnte- mit einem schmeichelhaften 2:1 für die Gastgeber ging es in die Kabinen und eine Gruppe von einheimischen Fans brannten vor lauter Freude ein Feuerwerk ab.

Dieses spornte die Grünwalder dermaßen an, dass sie das Spiel in der 2. Hälfte frühzeitig entscheiden konnten. Und wiederum waren es zwei Standards, die Manching schlecht verteidigte. In der 56. Minute war es erneut Moritz Hochholzner, der einen Ecke von Tobias Schlöglmann zum 3:1 ungestört einköpfen konnte. Nur zwei Minuten später schlug Tobias Schlöglmann einen Freistoß in den Strafraum und dieses Mal war es Maximilian Stapf, der den Schädel hinhielt und zum 4:1 einnickte. Damit war das Spiel entschieden. Manching versuchte zwar noch, mit frischem Personal den Anschlusstreffer zu erzielen, war aber im Sturm zu harmlos, um die Abwehr der Spieler aus dem Münchener Nobelvorort zu gefährden. Als die Gäste in den Schlussminuten alles nach vorne warfen, konnte Grünwald nach einem Konter sogar noch den 5:1 Endstand durch Moritz Schapf erzielen.

VonLoeglR

SV Manching verliert Abstiegsduell und rutscht auf Abstiegsplatz

Mit 1:2 (1:1) unterlag der Sv Manching im „Abstiegsendspiel“ gegen den TSV Neuried und steht nun auf einem Abstiegsplatz.

„Es ist unglaublich“, sagte Manchings Trainer Andreas Thomas nach dem Spiel. „Wieder einmal haben wir mit zwei Standardsituationen die Gegentore kassiert. Wir haben das immer wieder angesprochen, haben stundenlang Videoanalysen gemacht. Aber im Spiel wird das nicht umgesetzt. Deshalb stehen wir nun zu Recht auf einem Abstiegsplatz“, war die schonungslose Analyse des Übungsleiters.

Die erste Chance des Spiels hatte Jan Witek, der für den verletzten Marco Witasek in der Startelf stand. In der 6. Minute tauchte er allein vor dem gegnerischen Gehäuse auf, zögerte aber zu lange mit dem Abschluss, so dass der Neurieder Keeper Konstantin Kühnel parieren konnte. In der 16. Minute dann der Rückschlag für die Grünhemden. Einen Freistoß der Gäste zirkelte Carl Weser nach innen, Timon Kuka stieg am höchsten und köpfte unhaltbar für Torwart-Routinier Thomas Geisler, der für den angeschlagenen Thomas Obermeier im Kasten stand, zum 0:1 ein. Doch es dauerte nicht lange, bis sich die Grün-Weißen vom Rückschlag erholten. In der 22. Minuten kombinierten sie sich schön in den gegnerischen Strafraum, Bernd Geiß passte zu Harry Weller, der aus 5m nur noch einschieben brauchte – 1:1. Zwei Minuten später kam Kapitän Bernd Geiß zum Abschluss- drüber. Die Gäste hatten in der 36. Minute noch eine Torgelegenheit, aber Maximilian Demmer schoss aus 20m über den Kasten.

Zu Beginn der zweiten Hälfte sahen die knapp 100 Zuschauer ein gleich verteiltes Spiel, keine Mannschaft wollte ein Risiko eingehen. Dennoch waren die Einheimischen tonangebend und in der 66. Minute zog Harry Weller aus 18m ab, sein Schuss wurde aber von einem Neurieder Verteidiger abgeblockt. Zwei Minuten später dann die kalte Dusche für den SVM. Zunächst wurde einen unnötige Ecke für die Gäste produziert. Diese flog herein und Nicolas Höhne köpfte unbedrängt zum 1:2 ins lange Eck ein. „Da hatten wir vor dem Spiel vereinbart, die Eckpfosten zu besetzen und nun dieses Gegentor,“ haderte Andreas Thomas. Nun mussten die Grünhemden wieder mehr riskieren und drängten auf den Ausgleich. Doch zumeist verhedderten sie sich und so konnten sie sich keine Torchancen erspielen. Pech hatte der eingewechselte Said Magomedov in der 82. Minute, als sein Seitfallschuß nur die Latte des Gästetores streifte. Das war aber die einzige Möglichkeit für die Heimelf, die ihre Fans einmal mehr enttäuschte. In der 89. Minute hätten die Gäste sogar auf 1:3 erhöhen müssen, aber Florian Kroess vergab freistehend vor Thomas Geisler, als er den Ball aus 12m neben das Tor setzte. Somit ließen die Grünhemden erneut die Punkte liegen, weil die Gäste von den Fehlern der Einheimischen Kapital schlagen konnten.