SVM Kollektion

Premium Förderer

Mit 3:2 (3:1)- Toren gewann der SV Manching sein Auswärtsspiel beim Aufsteiger FC Moosburg. „Es ist irgendwie komisch, wenn wir ein Gegentor bekommen, dann verlieren wir den Faden“, sagte Manchings Spielertrainer Tobias Strobl nach dem Spiel. “Wir waren darauf vorbereitet, dass der Gegner ein Tor schießt und wollten uns davon nicht beeindrucken lassen. Als es aber dann soweit war, waren die guten Vorsätze vergessen und wir mussten noch zittern, dass der Gegner den Ausgleich erzielt. Es wird Zeit, dass wir dies aus den Köpfen bekommen“.

 

Die Grünhemden begannen wie immer schwungvoll, übernahmen sofort das Kommando. Es dauerte aber bis zur 12. Minute, ehe der erste Torabschluss erfolgte. Josip Juricev kam aus 12m zum Schuss, doch der Moosburger Keeper Dilyan Iliev hielt den nicht sonderlich scharf geschossenen Ball. In der 18. Minute durften die Gäste das erste Mal jubeln. Christopher Geyer hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt, sein Schuss wurde von einem Moosburger abgefälscht und senkte sich als Bogenlampe über den Torwart zum 0:1 ins lange Eck. Vier Minuten später erhöhte Josip Juricev mit einem platzierten Links-Schuss von der Strafraumkante auf 0:2. Nun beherrschten die Gäste das Geschehen eindeutig. In der 35. Minute kam Azad El- Mahmod nach einer Ecke frei zum Kopfball, aber Dilyan Iliev klärte mit der Faust. Dann eroberte sich Christopher Geyer im gegnerischen Strafraum den Ball und ließ mit einem Schuss aus 14m dem Schlussmann der Moosburger keine Chance – 0:3. Der sichere Vorsprung machte die Grün- Weißen leichtsinnig, den nach einem Ballverlust im Mittelfeld ließ man die Moosburger gewähren, eine Flanke von der linken Seite köpfte Lukas Böhm freistehend aus 8m zum 1:3 Anschlusstreffer ins Netz (42.). Mit diesem für die Einheimischen psychologisch wichtigem Treffer ging es in die Kabinen. Nach dem Wechsel hatte Christopher Geyer das 4:1 auf dem Fuß, sein Schuss wurde aber von Dilyan Iliev abgewehrt. In der Folgezeit drückte Moosburg auf ein weiteres Tor. Die Strobl- Elf schaffte es nicht, sich vom Druck der Einheimischen zu befreien und leisteten sich viele Fehlpässe. In der 59. Minute nutzten die Moosburger einen dieser Fehlpässe zu einem Konter, der Ball kam zum freistehenden Emrah Kirkulak, der aus 12m zum vielumjubelten 2:3 einschoss. Nun ging es hin und her, doch bei beiden Mannschaften fehlte die Präzision, den letzten Ball an den Mann zu bringen. In der 80. Minute vertändelte Florian Ihring in aussichtsreicher Position den Ball. Eine Minute später hätte Josip Juricev alles klar machen müssen, als er nach einer Flanke des eingewechselten David Hammerschmidt aus 11m freistehend an den Ball kam, die Kugel aber über das Tor drosch. Dies hätte sich fast noch gerächt, denn in der 85. Minute gab es für Moosburg einen Freistoss aus zentraler Position kurz vor der 16m- Linie. Andreas Buchberger schoss platziert und hart aufs Tor, aber Manchings junger Torwart Thomas Obermeier wehrte den Ball mit einem super Reflex zur Ecke ab.  In den letzten Minuten warfen die Gastgeber alles nach vorne, um doch noch den Ausgleich zu erzielen. Aber Manching fing die Bälle schon vor dem eigenen Strafraum ab und hatte noch einige Kontermöglichkeiten. So konnten in den letzten drei Minuten Josip Juricev, Tim Siegfried, Tobias Strobl und Florian Ihring alleine auf den Moosburger Keeper zulaufen, scheiterten aber an Dilyan Iliev bzw. am Pfosten. So waren die Gäste am Ende glücklich, die drei Punkte aus Moosburg entführt zu haben.