SVM Kollektion

Premium Förderer

Mit 2:0 (1:0)- Toren gewann der SV Manching sein Heimspiel gegen den TSV Erding. „Heute ist mir ein Stein vom Herzen gefallen,“ sagte Manchings Spielertrainer Tobias Strobl nach dem Spiel. „Nach meinem Platzverweis hat die Mannschaft für mich gespielt und mit großer Leidenschaft gekämpft. Dafür bin ich stolz. Heute haben wir unsere beste Saisonleistung gezeigt, das stimmt mich für die Zukunft zuversichtlich.“

Beiden Mannschaften merkte man an, dass die Hitze von über 33 Grad einen guten und schnellen Spielfluss nicht zulassen würde. Zwar waren die Einheimischen am Anfang spielbestimmend, aber gute Gelegenheiten konnte sich die Strobl- Truppe nicht herausspielen. Den ersten Warnschuss gaben die Gäste ab. In der 10. Minute probierte es Ibrahim Gürpinar aus 18m, sein Schuss ging aber über den Kasten. Dann war Yusuph Badmus, der sich auf der linken Seite durchsetzte, seinen Schuss aus spitzem Winkel konnte Manchings Keeper Thomas Obermeier nur abklatschen. Den Nachschuss setzte David Williams neben den Kasten (22.). Nun kamen die Erdinger stärker auf und abermals zielte Ibrahim Gürpinar aus 18m über den Kasten. Doch die Grünhemden fingen sich wieder und Claudio Maritato zog aus 30m ab, der Ball flog aber über das Erdinger Gehäuse (33.). Dann setzte sich Josip Juricev durch, spielte auf den freistehenden Nico Ziegler, der jedoch im Abseits stand (35.). In der 45. Minute flankte Nico Ziegler nach innen, ein Erdinger Abwehrspieler köpfte die Flanke zur Ecke. Den Eckball zirkelte Tobias Strobl nach innen, wo Azad El-Mahmod goldrichtig stand und aus 9m zur 1:0 Führung einköpfte. In der wegen der Trinkpause erforderlichen Nachspielzeit sah dann Tobias Strobl die gelb-rote Karte, nachdem er zum wiederholtem Male übermotiviert in den Zweikampf ging und mit gestrecktem Bein seinen Gegenspieler umsenste (45. + 4). In Unterzahl mussten die Grün- Weißen nun eine Halbzeit agieren, was bei der großen Hitze ein enormes kämpferisches Potential erforderte. Mit zwei defensiven Einwechslungen (Aydin Kaya und Christopher Geyer) versuchten die Manchinger die Räume eng zu machen.  Die Gäste drückten sofort nach Wiederbeginn auf den Ausgleich. Doch Manchings Keeper Thomas Obermeier war bei zwei riesigen Chancen der Gäste auf dem Posten. Einmal wehrte er gegen Yusuph Badmus Schuss aus 8m prächtig ab (56.), dann hatte er Glück, dass Sebastian Sattelmayer aus 12m über den Kasten drosch (58.). Nun lag der Ausgleich förmlich in der Luft, aber El- Mahmod und Co. stemmten sich mit aller Macht dagegen. In der 62. Minute kam nach einem Manchinger Konter Florian Ihring aus 20m zum Abschluss, aber der Ball flog wenige Zentimeter über den Kasten. In der Folgezeit trugen die Gäste ihre Angriffe immer fahriger und unkonzentrierter vor, kamen nur noch selten zum Abschluss. In der 88. Minute sorgte dann Josip Juricev für die Entscheidung. Nach einem Erdinger Fehlpass sah er, dass Keeper Timo Dörhöfer zu weit vor seinem Kasten stand, und bezwang diesen mit einem feinen Heber zum 2:0. In der Nachspielzeit hätten die Manchinger das Ergebnis sogar noch höher schrauben können, aber Josip Juricev und der eingewechselte David Hammerschmidt vergaben freistehend vor Dörhöfer. Nach dem Schlusspfiff lagen sich die Manchinger glücklich in den Armen und konnten den Sieg auf dem Barthelmarkt ausgiebig feiern.