SVM Kollektion

Premium Förderer

Einen nicht unverdienten 1:0 (1:0)- Auswärtssieg feierte der SV Manching beim SV Erlbach. „Heute haben wir uns für das schlechte Spiel der vergangenen Woche rehabilitiert,“ resümierte Manchings Trainer Andreas Thomas nach der Partie. „Die Mannschaft hat Charakter gezeigt, die ganze Woche gut trainiert und den Matchplan überragend umgesetzt. Jeder hat für jeden gekämpft. Wenn wir so weitermachen, ist mir für die nächsten Spiele nicht bange“, bilanzierte der Coach zufrieden.

Bei nasskaltem Wetter sahen die 150 Zuschauer zu Beginn eine zerfahrene Partie mit vielen individuellen Fehlern, die aber auch durch den äußerst aufgeweichten Untergrund verursacht wurden. In der 4. Minute verloren die Manchinger in der eigenen Hälfte den Ball, der Erlbacher Sturmführer kam aus 15m frei zum Schuss, aber Manchings Torwartroutinier Thomas Geisler, der den angeschlagenen Thomas Obermeier vertrat, konnte parieren. 5 Minuten später starteten die Gäste ihren ersten Angriffsversuch, der Ball kam zentral zu Hakan Düzgün, der aus 25m abzog und die Kugel landete zum 0:1 im Winkel – ein Traumtor! Dieser Treffer schockte die Gastgeber sichtlich und man spürte die Verunsicherung der Erlbacher Spieler bis auf die Tribüne. Sie bemühten sich zwar, Linie in ihr Spiel zu bringen, konnten die gut gestaffelte Manchinger Abwehr aber nicht aushebeln. Aber auch die Grünhemden konnten keinen vernünftigen Spielaufbau durchführen. So plätscherte das Spiel bis zum Pausenpfiff ohne weitere Torchance für die eine oder die andere Mannschaft dahin. In der Halbzeitpause musste Erlbachs Trainer Jens Kern seinen Spielern gehörig den Marsch geblasen haben, denn nun sah man eine Heimelf, die sofort vehement auf den Ausgleich drückte. In der 47. Minute gab es nach einem Foul von Akif Abasikeles einen Freistoß an der Strafraumkante für den SVE. Thomas Geisler wehrte den hart geschossenen Ball mit der Faust ab, in den Nachschuss warf sich Daniel Kremer, so dass diese Erlbacher Chance verpuffte. 4 Minuten später konterten die Grün- Weißen, Florian Ihring lief alleine auf den Erlbacher Keeper Klaus Malec zu, scheiterte aber. In der 54. Minute passte der Erlbacher Sebastian Hager gefährlich nach innen, doch der überragende Daniel Kremer klärte vor einem einschussbereiten Stürmer. In der 58. Minute kam Johannes Penkner aus 8m frei vor Thomas Geisler zum Abschluss, doch der Manchinger Keeper parierte. Die Grünhemden kamen nur noch sporadisch zu Gegenangriffen und in der 67. Minute nahm Kapitän Bernd Geiß eine Flanke aus 16m volley, der Ball segelte aber neben das Tor. Nun warfen die Einheimischen alles nach vorne und in der 73. Minute herrschte dicke Luft im Manchinger Strafraum. Doch Daniel Kremer und Thomas Geisler blockten drei Mal die Schusschancen der Erlbacher ab. Die Gäste verteidigten weiterhin aufopferungsvoll ihren Vorsprung und kamen kaum noch über die Mittellinie. Die Angriffsbemühungen der Gastgeber blieben bis zum Schluss erfolglos, die letzte Chance hatten sie in der 92. Minute, als ein Kopfball neben den Manchinger Kasten landete. Nach dem Schlusspfiff lagen sich die Manchinger glücklich, aber vollkommen erschöpft in den Armen.