SVM Kollektion

Premium Förderer

Eine verdiente 1:4 (0:2)- Niederlage kassierte der SV Manching beim ESV Freilassing. Neben den Punkten verloren die Grünhemden auch noch zwei Spieler mit der roten Karte. „Das war heute nicht unser Tag ,“ sagte Manchings Trainer Andreas Thomas nach dem Spiel. „Wir sind durch zwei Abwehrfehler 0:2 in Rückstand geraten und haben uns dann noch durch eine rote Karte zusätzlich geschwächt. Dadurch war das Spiel nach 38 Minuten entschieden“.

Es gibt Tage, da wäre man am besten im Bett geblieben, weil einem nichts gelingen mag. So einen Tag erwischten die Manchinger am heutigen Samstag. Vielleicht war es die lange Anfahrt (208 km, über 2 Stunden Anfahrt), irgendwie wirkten die Grün-Weißen wie gelähmt. Bereits nach 30 Sekunden kamen die Einheimischen zu ihrer ersten Chance. Die Manchinger verloren den Ball im Mittelfeld, Freilassing spielte schnell nach vorne und Daniel Leitz kam aus 12m frei zum Abschluss, jagte das Leder aber über den Kasten. In der 3. Minute der erste Angriff der Gäste. Aber sowohl Nedjeljko Kesina als auch Harry Weller werden bei ihren Schussversuchen abgeblockt. 5 Minuten später konterte der SV über Florian Ihring, der aber den Ball zu ungenau zu Nedjeljko Kesina spielte, so dass der Manchinger Mittelstürmer abgedrängt wurde und neben das Tor zielte. In der 20. Minute war es ESV- Torjäger Albert Deiter, der aus spitzem Winkel knapp vorbeischoß. Eine Minute später entwischte Daniel Leitz der Manchinger Abwehr, aber Keeper Thomas Obermeier parierte glänzend. In der 24. Minute kam auf der Gegenseite Nedjeljko Kesina zum Kopfball, den der Torwart der Gastgeber, Stefan Schönberger über den Kasten lenkte. Nach 30 Minuten waren beide Mannschaften auf Augenhöhe. Doch dann begann das Unheil. In der 31. Minute wollten die Grünhemden an der eigenen Eckfahne spielerisch nach vorne kombinieren. Der Ball versprang und es gab Ecke für den ESV. Diese wurde nicht weit genug geklärt, die Gastgeber spielten über 3 Stationen Daniel Leitz frei, der aus 10m zum 1:0 Führungstreffer einschob (32.). Drei Minuten später zwangen die Manchinger die Freilassinger durch aggressives Pressing zu einem Rückpass zu ihrem Torwart. Dieser drosch den Ball weit nach vorne, wo Albert Deiter die Kugel per Kopf in den Strafraum der Manchinger verlängerte. Der wieselflinke Daniel Leitz sprintete in diesen Ball, umkurvte Thomas Obermeier und netzte aus 8 m zum 2:0 ein. Da hatte die gesamte Hintermannschaft des SV geschlafen. Doch damit nicht genug. Akif Abasikeles holte in der 38. Minute den Doppeltorschützen an der Mittellinie mit einem groben Foul von den Beinen und sah dafür die rote Karte. Damit war das Spiel vorzeitig entschieden, denn mit einem Mann weniger einen 2 Tore- Rückstand aufzuholen, ist schier unmöglich. In Überzahl hätte der ESV sogar noch das eine oder andere Tor mehr erzielen können. Nach dem Wechsel war es der nicht zu bremsende Daniel Leitz, der frei vor Thomas Obermeier auftauchte, diesen aber nicht überwinden konnte. In der 53. Minute dann die endgültige Entscheidung. Marco Weishäupl zirkelte einen Freistoß aus 25m über die Mauer zum 3:0 ins Netz. Die Gastgeber wurden nun etwas nachlässiger in der Abwehr und so konnte Florian Ihring nach schönem Zuspiel von Harry Weller freistehend aus 12m zum 3:1 verkürzen (58.). Doch 5 Minuten später war die Aufholjagd schon wieder beendet. Bei einem weiten Ball der Gastgeber eilte Thomas Obermeier aus dem Tor und fing den Ball vor dem heranstürmenden Albert Deiter. Allerdings war er bei seinem Ausflug knapp über die Strafraumgrenze gekommen. So blieb dem Schiedsrichter nichts anderes übrig und zeigte auch dem Manchinger Keeper den roten Karton. Nun musste Ersatzkeeper Thomas Geisler ran, der SV hatte nur noch neun Spieler auf dem Platz. Thomas Geisler konnte sich noch einige Male auszeichnen und mit guten Paraden weitere Einschläge verhindern. Machtlos war er aber in der 79. Minute, als Daniel Leitz auf der rechten Seite auf und davon zog, nach innen passte, wo Albert Deiter seinen Fuß hinhielt und sein Torekonto auf 16 Treffer erhöhte. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff. Wie gesagt, das war ein gebrauchter Tag für Manching.