SV Manching verliert erneut

VonLoeglR

SV Manching verliert erneut

Mit 1:2 (1:1)- Toren verlor der SV Manching das Auswärtsspiel beim FC Töging.

„Es ist jede Woche die selbe Leier“, sagte Manchings Trainer Andreas Thomas nach dem Spiel und schüttelte den Kopf. „Wir hätten das Spiel nie verlieren dürfen. Absolut unnötig. Aber wenn du hinten stehst, hast du die Seuche. Uns fehlt das Spielglück“

In den ersten 15 Minuten tasteten sich beide Mannschaften vor über 200 Zuschauern ab. Kein Team ging ein Risiko ein und auf dem holprigen Töginger Geläuf versprangen den Spielern immer wieder die Bälle, so dass der Gegner dazwischen gehen konnte. Es dauerte bis zur 23. Minute, ehe die Gäste zum ersten nennenswerten Torabschluss kamen. Stefan Schauer kam aus halbrechter Position aus 13m frei zum Schuss, doch der Ball flog neben das Töginger Gehäuse. Drei Minuten später kombinierten sich die Grünhemden erneut schön in den Töginger Strafraum, ein geschickter Flügelwechsel von der rechten auf die linke Seite, wo Nico Ziegler sich nach vorne geschlichen hatte und unbedrängt aus 12m flach ins lange Eck zum 0:1 einnetzte. Der FC antwortete aber schnell. Zunächst scheiterte Hannes Ganhofer, der aus 18m abzog, aber über den Kasten schoss (28.). Dann steißen die Einheimischen über die rechte Seite bis zur Grundlinie vor, den Rückpass folgte eine Flanke an den langen Pfosten, wo Herlmut Baumgartner aus 4m den Ball über die Linie zum 1:1 drückte (31.). Sieben Minuten später prüfte Sergej Volkov Gästekeeper Thomas Obermeier aus 20m mit einem Fernschuss, den der Manchinger Torwart hielt.

Nach dem Wechsel verloren die Grünhemden mit zunehmender Spieldauer die Kontrolle über das Spiel. In der 65. Minute zog der Töginger Torjäger Benedikt Basslberger aus 15m ab, der Ball flog um Zentimeter vorbei. 5 Minuten später scheiterte auf der Gegenseite Harry Weller mit einem Schuss aus 14m an Torwart Stefan Leipholz. In der 73. Minute musste Harry Weller auf der Linie klären, nachdem ein Töginger Stürmer nach einer Ecke aufs Tor köpfen konnte. Dann Hatte Töging Pech, als ein Schuss ans Lattenkreuz donnerte (78.). Im Gegenzug lief Harry Weller alleine auf Stefan Leipholz zu, sein Lupfer landete ebenfalls an der Latte. In der 82. Minute konnte der Töginger Stürmer Endurance Ighabon 25m vor dem Manchinger Tor nur mit einem Foul gebremst werden. Den fälligen Freistoß zirkelte der eingewechselte Alexander Fuchshuber aufs Tor und Thomas Obermeier faustete den Ball ins eigene Netz – 2:1 für Töging (83.). Nach dem Manchinger Anstoß wurde der eingewechselte Jan Wittek im Strafraum angespielt, prallte mit Keeper Stefan Leipholz zusammen, der Ball landete bei Harry Weller, der aus 5m am leeren Tor vorbei schoss. In der 90. Minute kam erneut Harry Weller zum Abschluss, zielte aus 16m aber über den Kasten. In der Nachspielzeit kam Stefan Schauer noch einmal aus 3m aus spitzem Winkel an den Ball, drosch aber ebenfalls über den Kasten. Es blieb beim glücklichen 2:1 für Töging und die Grün-Weißen schlichen nach der bitteren Niederlage enttäuscht vom Platz.

Kommentar zum Artikel verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: