fbpx

Kategorien-Archiv Fußball

LoeglR VonLoeglR

SV Manching weiter in Torlaune

Mit 5:0 (4:0)- Toren gewann der SV Manching das erste Liga-Pokalspiel beim VfB Eichstätt 2.

„Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, freute Manchings Trainer Florian Stegmeier nach dem Spiel. „ Wir haben gut gegen den Ball gearbeitet und waren in der Chancenverwertung sehr effektiv.“

Auf dem Kunstrasenplatz des VfB waren es zunächst die Hausherren, die für Akzente sorgten. Erst scheiterte Valentin Eichlinger bei einem Kopfball am Manchinger Innenpfosten (12.), dann landete der Abpraller bei Marcel Jasmann, der die andere Aluminium-Stange anvisierte. „Da hatten wir richtig Glück“, konstantierte der Manchinger Trainer. Doch ab der 20. Minute zeigten sich die Gäste gnadenlos effektiv. Zunächst umspielte Thomas Schreiner den Eichstätter Keeper Max Dörfler und passte aus spitzem Winkel nach innen, wo Bozhidar Hristov aus wenigen Metern zum 0:1 einschieben konnte. Dann war es Torjäger Benedikt Vollnhals, der freie Bahn hatte und zum 0:2 nachlegte (25.). Drei Minuten später schoss Bozhidar Hristov eine Vollhals-Flanke volley ins Tor – 0:3. Und in der 34. Minute schickte Hristov seinen Sturmpartner Benedikt Vollhals mit einem Traumpass in die Gasse, so dass letzterer zum 0:4 vollstrecken konnte.

Der Regionalliga- Reserve klebte weiter das Pech an den Stollen – Maximilian Eberle traf kurz vor dem Pausenpfiff erneut nur den Pfosten. Nach dem Wechsel wurde die Partie hektischer, der VfB versuchte, mit weiten Bällen zum Erfolg zu kommen. Die Grünhemden standen jedoch sicher in der Defensive, wollten sich spielerisch aud der Umklammerung befreien, was nur selten gelang. So dauerte es bis zur 75. Minute, als Bozhidar Hristov mit seinem 3. Treffer alles klar machte. Er zog aus 16m flach ab und die Kugel landete unhaltbar im Eck zum 0:5. Fünf Minuten dezimierten sich die Gastgeber, als Maximilian Eberlein die Ampelkarte wegen wiederholtem Foulspiel sah. In Überzahl konnten die Grün- Weißen den deutlichen Sieg sicher nach Hause bringen. Am kommenden Wochenende empfängt der SV den TSV Rohrbach zum 2. Pokalspiel. 

LoeglR VonLoeglR

SV Manching fertigt Sulzemoos ab – Vollnhals mit Viererpack

Bezirksliga Oberbayern Nord
19/21
Sportpark Manching

Einen 9:2 (5:1)- Kantersieg landete der SV Manching im Spiel gegen den SV Sulzemoos.

„Natürlich bin ich heute sehr zufrieden“, strahlte Manchings Trainer Florian Stegmeier nach dem Spiel. „ Obwohl wir beim Spiel gegen den Ball noch einige Defizite hatten, war unser Spiel in Ballbesitz heute überragend. Man hat gemerkt, dass die Mannschaft jetzt zusammengewachsen ist und viel Spaß hat. Insofern spiegelt das Ergebnis die gute Stimmung in meiner Truppe wider.“

Bei Dauerregen kamen die Gäste besser aus den Startlöchern. Bereits in der 4. Minute eroberten die Sulzemooser im Mittelfeld den Ball, spielten steil auf die rechte Außenbahn, wo eine präzise Flanke der einrückenden Daniel Wildgruber fand. Dieser nahm aus 12m die Kugel volley und drosch sie unhaltbar in den Knick – 0:1. Die Manchinger ließen sich aber vom Gegentor nicht beeindrucken und kombinierten sich immer wieder vor das Tor der Gäste.

Nachdem Tim Schmidt und Quendrim Hoti noch am Gästeschlussmann Maximilian Kronschnabl scheiterten, war es in der 15. Minute soweit. Thomas Schreiner steckte den Ball in die Gasse durch zu Mittelstürmer Benedikt Vollnhals, der vor dem Gästekeeper die Nerven behielt und aus 15m flach zum 1:1 Ausgleich traf. Zwei Minuten später hätte Marcel Berger die Gäste erneut in Führung schießen können, aber er traf freistehend aus 8m den Ball nicht richtig und vergab. Im Gegenzug profitierte Benedikt Vollnhals davon, dass sein Gegenspieler auf dem nassen Geläuf ausrutschte und der Manchinger somit wieder alleine auf Maximilian Kronschnabl zulaufen konnte. Dieses Mal versenkte er das Leder links oben im Kasten – 2:1 (18.).

Zehn Minuten später dann der Hattrick des Manchingers. Thomas Kurz, der nach seiner Rotsperre wieder im Team war, zog aus 20m flach ab, Maximilian Kronschnabl konnte nur nach vorne abprallen lassen, wo Benedikt Vollnhals lauerte und die Kugel aus 3m über die Linie bugsierte – 3:1 (28.).

Doch der Manchinger Torjäger hatte seine Hunger noch nicht gestillt. Eine Minute später machte er aus 8m das 4:1 – Das war der 4. Treffer in 14 Minuten! In der 30. Minute konnte sich Manchings Torwart Bernhard Feil auszeichnen, als er einen Freistoss von Tobias Schöler mit den Fäusten zur Ecke abwehren konnte. Aus diesem Eckball entwickelte sich ein Ballgewinn für die Hausherren, die blitzsauber konterten. Tim Schmidt drang in den Strafraum ein und wurde regelwidrig von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoss verwandelte Thomas Kurz sicher zum 5:1 (32.). Damit ging es in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel war es dann zunächst Benedikt Vollnhals, der aber noch an Maximilian Kronschnabl scheiterte (48.). 5 Minuten später setzte sich Said Magomedov auf der linken Seite durch, passte zum langen Pfosten, wo Thomas Kurz aus 6m zum 6:1 traf. In der 60. Minute war es der fleißige Tim Schmidt, der von einem Mißverständnis in der Sulzemooser Abwehr profitierte und letztendlich aus 12m zum 7:1 ins leere Tor schießen konnte.

Ergebniskosmetik betrieben die Gäste in der 74. Minute. Marcel Berger nahm in der 74. Minute aus 22m Maß und versenkte das Leder unhaltbar in den Winkel – 7:2. Doch bereits im Gegenzug stellte Baha Asici den alten Abstand wieder her, als er im Strafraum zwei Gästespieler versetzte und flach aus 13m zum 8:2 vollendete (75.). Den Schlusspunkt gegen bedauernswerte Gäste setzte dann Thomas Schreiner, der einen Freistoss aus 17m zum 9:2 Endstand in den Winkel jagte.

LoeglR VonLoeglR

SV Manching gewinnt Derby in Pfaffenhofen

Bezirksliga Oberbayern Nord
19/21
Städtisches Stadion Pfaffenhofen

Mit 3:0 (1:0) – Toren gewann der SV Manching das Derby beim FSV Pfaffenhofen.

„Das war heute eine sehr gute Mannschaftsleistung“, lobte Manchings Trainer Florian Stegmeier seine Truppe. „ Dazu kam, dass wir sehr effektiv agierten und die Tore genau zum richtigen Zeitpunkt erzielt haben.“

Vor 200 Zuschauern kamen die Grünhemden sehr gut in die Partie und bereits in der 8. Minute klingelte es zum ersten Mal im Kasten der Kreisstädter. Zunächst probierte es Baha Asici aus 16m, der Ball wurde von einem Pfaffenhofener Abwehrbein abgeblockt, sprang aber zu Torjäger Benedikt Vollnhals, der aus 7m per Linksschuss traf. In der Folgezeit waren die Einheimischen zwar spielbestimmend, aber Torchancen sprangen gegen die aufmerksam agierende Defensive der Manchinger nicht heraus. Erst kurz vor dem Wechsel Kam Daniel Schilling frei aus 18m zum Abschluss, doch der Schuss war zu mittig angesetzt, so dass Manchings Keeper Bernhard Feil den Ball sicher fangen konnte (40.). Dann hatten die Grün- Weißen Glück, als Constantin Cosa nur den Querbalken traf (44.).

Nach dem Wechsel waren die Gäste sehr effektiv und zeigten ein gekonntes Umschaltspiel. In der 50. Minute wurde der Ball nach einer Ecke der Pfaffenhofener erobert und dann ging es blitzschnell über die linke Seite nach vorne. Baha Asici setzte sich durch, flankte nach innen zum eingewechselten Said Magomedov, der aus 8m zum 2:0 vollendete. Zwölf Minuten später wieder ein blitzschneller Konter der Stegmeier – Schützlinge. Dieses Mal war es Said Magomedov, der nicht zu halten war und für Baha Asici auflegte – 3:0. Nachdem der Pfaffenhofener Ruben Popa mit der Ampelkarte vom Feld musste (67.) konnten die Manchinger das Spiel kontrollieren und liessen nichts mehr zu.

Die Einheimischen freuten sich zwar über den vermeintlichen Ehrentreffer von Randi Situwe-Ouatuola, doch beim Kopfballtreffer lag eine Abseitsstellung des Schützen vor, so dass das Tor nicht zählte (87.). Somit konnten die Manchinger den 8. Saisonsieg einfahren, der ihnen etwas Luft zu den Abstiegs- Relegationsplätzen verschaffte.

LoeglR VonLoeglR

SV Manching ärgert sich über Remis

Bezirksliga Oberbayern Nord
19/21
Sportpark Manching

Nur 1:1 (1:1) – Unentschieden spielte der SV Manching gegen den Tabellenvorletzten FC Finsing.

„Das war heute sehr ägerlich“, sagte Manchings Trainer Florian Stegmeier, der wegen der roten Karte im letzten Spiel heute die Partie nur hinter der Bande verfolgen durfte. „ Wir hatten viele Chancen, hätten in der 1. Hälfte bereits drei Tore erzielen müssen und waren auch in Halbzeit zwei drückend überlegen. Aber wir waren vor dem Tor einfach zu hektisch und haben deshalb nicht gewonnen.“

weiterlesen
LoeglR VonLoeglR

SV Manching erzielt in zweifacher Unterzahl den Ausgleich

Bezirksliga Oberbayern Nord
19/21
Sportanlage Dornach

Einen Punkt entführte der SV Manching beim 2:2 (1:1) Unentschieden aus Dornach.

„Ich bin unheimlich stolz auf die Mannschaft“, sagte Manchings Trainer Florian Stegmeier nach dem Spiel und ergänzte: „Wenn man in Unterzahl noch den Ausgleich erzielt, dann spricht das für die Moral und die Einstellung.“

weiterlesen