Das U19 Landesliga-Team des SV Manching mit meisterhaftem Finale

Das U19  Landesliga-Team des SV Manching mit meisterhaftem Finale post thumbnail image

Zu Beginn der neuen Landesliga Saison 2021/22 hatten noch alle Jugendmannschaften in Bayern mit den widrigen Corona Umständen zu kämpfen. So stand das engagierte Trainerteam um Alperen Kilicaslan zusätzlich mit dem Komplettaufbau einer neuen Mannschaft sowie dem berufsbedingten Verlust des langjährigen Cheftrainers Hazir Ramosaj vor einer zusätzlich herausfordernden Aufgabe.

Entsprechend der Grundphilosophie des neuen Cheftrainers startete er mit einem jüngeren Kader als den erlaubten Jahrgängen 2003 und entwickelte diese weiter. Im Verlauf der Vorrunde bekam dies der vor allem zu dünn besetzte Kader in der Spielklasse deutlich zu spüren. Zwar konnte man mit jedem Gegner Schritt halten, doch bis auf einen finalen Sieg mußte man sich bei allen anderen Partien knapp geschlagen geben.


Mit talentierten Spielern der Jahrgänge 2005 gelang es der Jugendleitung und den Trainern den Kader in der Winterpause zu verstärken. Für die in der Rückrunde 2022 anstehende Qualifikationsrunde der Landesliga mit 8 Mannschaften wovon 4 direkt den Abstieg antreten müssen, eine Maßnahme ohne Alternative.
Dank einer intensiven Vorbereitung und der merklichen Entwicklung aller Spieler zu einem eingespielten Team ging es in die Testspiele. Bereits hier wurde das neue Gesicht der Mannschaft mit Siegen gegen überregionale Landesligisten deutlich.
Zusätzlich noch durch die neuen Trikots des Sponsors – dem Porsche Zentrum Ingolstadt – inspiriert, hat die U19 souverän in 7 Spielen 6 Siege und 1 Unentschieden geholt.
Im letzten hart umkämpften Spiel gegen Weiden zeigten sie zudem einen starken Charakter und kämpften sich nach einem 2:1 Rückstand zur Pause noch zum Sieg, obwohl der 1. Platz bereits sicher war!


Somit steht die U19 zum Ende der Punktrunde in der Tabelle der Landesliga Ost mit 7 Punkten Vorsprung auf dem ersten Platz!
Mannschaft, Trainer und Funktionäre des SV Manching würden sich sehr freuen, wenn sich noch mehr willensstarke Talente der Jahrgänge 2004 bis 2006 aus der Region ein Engagement in der dritthöchsten Jugendliga Deutschlands zutrauen würden.
Kontakt gerne über alle Jugendtrainer der Region oder direkt über die Homepage.

Kommentar zum Artikel verfassen

Ähnliche Beiträge