fbpx

SV Manching abgestiegen

LoeglR VonLoeglR

SV Manching abgestiegen

Der SV Manching hat seine Chance nicht genutzt und nach einer indiskutablen Leistung in der 2. Halbzeit mit 1:3 (1:0)- Toren verloren.

„Das Spiel hat die Saison widergespiegelt ,“ sagte Manchings Trainer Andreas Thomas sichtlich mitgenommen nach dem Spiel. „Vorne haben wir keinen Vollstrecker und hinten brechen wir nach einem Gegentor regelrecht zusammen.“

Das Spiel begann ohne jedes Vorgeplänkel rasant. In der 3. Minute setzten sich die Rosenheimer auf der linken Seite durch, den Schuss von Egehna Caner konnte Thomas Geisler im Manchinger Tor nur mit einer Fußabwehr klären, der Abpraller kam zu Michael Barthuber, der aber aus 4 Metern an Thomas Geisler scheiterte. Zwei Minuten später zirkelte Bernd Geiß einen Freistoß nach innen, Nico Ziegler hielt den Schädel hin, das leder ging aber knapp am Kasten vorbei. Dann war es der Rosenheimer Janik Vieregg, der frei vor dem Manchinger Gehäuse auftauchte, aber gerade noch abgeblockt werden konnte (9.). Danach beruhigte sich das Spiel etwas, beide Abwehrrreihen standen sicherer und ließen zunächst nichts mehr zu. In der 31. Minute schickte Harry Weller Marco Witasek in die Gasse, dessen Schuss aber von Torwart Mihajlo Markovic zur Ecke geklärt wurde. Auf der Gegenseite musste Thomas Geisler einen Schuss von Yasin Temel abwehren (36.). Dann wurde Michael Belousow auf der rechten Seite eingesetzt, seinen Lupfer konnte Mihajlo Markovic aber gerade noch über seinen Kasten lenken (38.). In der 42. Minute spielten sich die Grünhemden schön in die Box, Harry Weller umkurvte den Torwart, passte nach innen, wo Michael Belousow problemlos aus 3m zur 1:0 Führung für die Gäste einschieben konnte. Mit dieser nicht unverdienten Führung ging es in die Kabinen.

Doch nach dem Wechsel dauerte es nur 18 Sekunden, bis es mit der Manchinger Herrlichkeit vorbei war. Die Einheimischen spielten den Anstoß nach vorne, flankten nach innen, wo Daniel Kremer im Zweikampf mit Michael Barthuber einen Tick zu langsam war und den Rosenheimer Stürmer zu Fall brachte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christoph Börtschök sicher zum 1:1 Ausgleich. Dieser Gegentreffer brachte die Grün-Weißen sichtlich aus dem Konzept, die nun einen Fehler nach dem anderen produzierten. In der 50. Minute hatten sie Glück, als nach einer Rosenheimer Ecke der Kopfball an die Latte prallte. In der 59. Minute wurde eine Flanke der Rosenheimer zu kurz abgewehrt, Michael Barthuber zog aus 18m ab und hämmerte die Kugel unhaltbar in die Maschen – 2:1. Nun zogen sich die Gastgeber zurück und lauerten auf Konter. In der 72. Minute überlief ein Rosenheimer auf der rechten Seite die Manchinger Abwehr, seine Flanke verwertete der freistehende Michael Barthuber mit einem wuchtigem Kopfball aus 11m zum 3:1. In den letzten Minuten zogen sich die Rosenheimer mit 11 Mann in ihrem Strafraum zurück, Manching aber hatte vorne keine Durchschlagskraft, um das Bollwerk zu überwinden. Zwar hatten Bernd Geiß, Florian Ihring und Marco Witasek noch gute Gelegenheiten, aber sie zielten alle am Tor vorbei. So blieb es bei der verdienten 3:1 Niederlage und die Grünhemden steigen zum dritten Mal in die Bezirksliga ab.

Über den Autor

LoeglR

LoeglR editor

1. Vorstand & Pressewart des SVM

Kommentar zum Artikel verfassen

%d Bloggern gefällt das: