Derbyniederlage für den SVM

Avatar VonLoeglR

Derbyniederlage für den SVM

Bezirksliga Oberbayern Nord
18/19
Sportpark Manching

Mit 1:3 (0:2) – Toren unterlag der SVM im Nachholspiel des 16. Spieltages gegen den FSV Pfaffenhofen.

„Wir sind sehr früh in Rückstand geraten, hatten den Ausgleich auf dem Fuß und mussten ein weiteres Gegentor hinnehmen“, sagte Manchings Trainer Andreas Thomas nach dem Spiel. „Wir haben aber nie aufgegeben und alles versucht. Aber heute ist alles gegen uns gelaufen.“

Bei nasskaltem Märzwetter begann die Partie mit einem Paukenschlag für die Gäste. Gleich nach dem Anstoß spielten sie auf der linken Seite steil auf Simon Heigl, der in den Strafraum eindrang und über den herauseilenden Torwart Thomas Geisler fiel. Der Schiedsrichter fiel auf die Schwalbe herein und pfiff Elfmeter. Marco Krammel ließ sich das Geschenk nicht entgehen und netzte zum 0:1 ein. Die Grünhemden antworteten mit wütenden Gegenangriffen. In der 5. Minute flankte Stefan Schauer von der rechten Seite nach innen, wo Johannes Dexl völlig freistehend aus 5m den Ball nicht richtig traf und Torwart Maximilian Bleisteiner anschoss. Das hätte der Ausgleich sein müssen! Weiter spielten nur die Gastgeber, die sich im Spielaufbau aber immer wieder überflüssige Fehlpässe leisteten. In der 25. Minute konnte Faruk Rencber nach einem Manchinger Fehlpass seinen Gegenspieler Raphael Boser nur auf Kosten eines Freistoßes bremsen. Die Freistoßflanke köpfte der freistehende Simon Heigl dann zum 0:2 in die Maschen. Das war ganz schlecht verteidigt von den Manchingern. Bis zum Halbzeitpfiff passierte nichts mehr nennenswertes, der Aufsteiger aus Pfaffenhofen hatte das Spiel im Griff.

Nach dem Wechsel brachte Manchings Trainer Andreas Thomas mit Thomas Frank und Christopher Haas zwei frische Kräfte, die auch gleich das Spiel belebten. In der 47. Minute prallte Johannes Dexl im Strafraum mit dem gegnerischen Torwart zusammen, aber hier blieb die Pfeife stumm und es gab keinen Strafstoß. Der Druck der Grün-Weißen auf den Anschlusstreffer wurde immer größer und sie schnürten die Gäste teilweise an deren Strafraum ein. In der 54. Minute nahm Christopher Haas eine Flanke von Nico Ziegler volley, der Ball flog aber knapp über den Kasten. Zwei Minuten später machte es Said Magomedov besser. Er wurde in die Gasse geschickt, umkurvte den Torwart und schob aus 7m zum 1:2 Anschlusstreffer ein. Manching drückte verstärkt auf den Ausgleich, aber der FSV konterte eiskalt. In der 65. Minute setzte sich Manuel Andre im Strafraum gegen den kurz zuvor verwarnten Fabian Schlienz im Strafraum der Gastgeber durch, behielt dann auch gegen Thomas Geisler die Nerven und schoss aus 10m zum 1:3 ein. Die Gastgeber wollten noch einmal den Anschluss erzwingen, aber die Aktionen waren zu hektisch und die Spielzüge zu einfallslos, so dass die Gästeabwehr immer wieder klären konnte. Auch die gelb-rote Karte für Heiko Juhra in der 81. Minute wegen wiederholtem Foulspiel brachte die Gäste nicht mehr in Bedrängnis und sie brachten ihren verdienten Sieg sicher nach Hause.

Über den Autor

Avatar

LoeglR editor

Kommentar zum Artikel verfassen

%d Bloggern gefällt das: