SV Manching am Abgrund

VonLoeglR

SV Manching am Abgrund

Nur ein Wunder kann den SV Manching noch vor abermaligen Abstieg aus der Landesliga retten.

Die Grünhemden verloren das zweite „Abstiegsspiel“ in Folge nach einer desolaten 2. Halbzeit mit 1:5 (1:2)-Toren und haben nun 4 Punkte Rückstand auf einen Relegationsplatz.

Beiden Mannschaften merkte man am Anfang des Spieles die Nervosität an, wollte doch kein Team als Verlierer den Platz verlassen. Dennoch gingen die Gastgeber bereits in der 7. Minute in Führung. Ivan Bakovic konnte ungestört aus 20m abziehen und sein Schuss landete unhaltbar für Torwart Thomas Geisler im Winkel zum 1:0. Die Gäste erholten sich relativ schnell vom frühen Rückstand und bereits in der 15. Minute konnte Harry Weller aus 12m zum 1:1 einschießen. Vorausgegangen war eine schöne Spielstaffette der Grün- Weißen, der die Einheimischen nichts entgegenzusetzen hatten. In der Folgezeit plätscherte das Spiel vor sich hin, beide Mannschaften überboten sich beim Produzieren von Fehlpässen. In der Schlussminute der 1. Halbzeit war die Manchinger Hintermannschaft nach einer Ecke wieder einmal im Tiefschlaf, so dass Moritz Hocholzner aus 8m ungedeckt einköpfen konnte- mit einem schmeichelhaften 2:1 für die Gastgeber ging es in die Kabinen und eine Gruppe von einheimischen Fans brannten vor lauter Freude ein Feuerwerk ab.

Dieses spornte die Grünwalder dermaßen an, dass sie das Spiel in der 2. Hälfte frühzeitig entscheiden konnten. Und wiederum waren es zwei Standards, die Manching schlecht verteidigte. In der 56. Minute war es erneut Moritz Hochholzner, der einen Ecke von Tobias Schlöglmann zum 3:1 ungestört einköpfen konnte. Nur zwei Minuten später schlug Tobias Schlöglmann einen Freistoß in den Strafraum und dieses Mal war es Maximilian Stapf, der den Schädel hinhielt und zum 4:1 einnickte. Damit war das Spiel entschieden. Manching versuchte zwar noch, mit frischem Personal den Anschlusstreffer zu erzielen, war aber im Sturm zu harmlos, um die Abwehr der Spieler aus dem Münchener Nobelvorort zu gefährden. Als die Gäste in den Schlussminuten alles nach vorne warfen, konnte Grünwald nach einem Konter sogar noch den 5:1 Endstand durch Moritz Schapf erzielen.

Kommentar zum Artikel verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: