SVM deklassiert überforderten TSV Erding

Avatar VonLoeglR

SVM deklassiert überforderten TSV Erding

Bezirksliga Oberbayern Nord
18/19
Sportpark Manching

Mit 6:1 (2:1)- Toren fertigte der SV Manching den TSV Erding ab. Der Sieg wurde aber durch eine schwere Verletzung von Emre Erbas überschattet, der sich einen Armbruch zuzog.

„Der Sieg hat unserem Selbstvertrauen gutgetan“, sagte Manchings Trainer Andreas Thomas nach dem Spiel. „Wir geraten nach einem Eigentor in Rückstand und haben mit 2 Flanken, die ins Tor gingen das Spiel gedreht. Das Spielglück ist wieder zu uns zurückgekehrt und in der 2. Hälfte waren wir sehr effektiv.“ Das Spiel begann bei herrlichem Sonnenschein sehr verhalten. Beide Mannschaft wollten nichts riskieren und lauerten auf Fehler des Gegners. Da auch das Tempo nicht sonderlich hoch war, sahen die gut 80 Zuschauer ein schwaches Spiel. In der 14. Minute war es Emre Erbas, der aus 12m abzog, aber das Tor verfehlte. Sechs Minuten später kam Daniel Spies überraschend aus 5m volley an den Ball, schoss aber nur den Erdinger Keeper an. Wie aus dem Nichts dann die Gästeführung in der 28. Minute. Eine hohe Hereingabe der Erdinger wollte Fabian Schlienz per Kopf zu Torwart Thomas Obermeier zurückköpfen, der Ball aber war so platziert, dass er ins eigene Netz flog. Doch bereits im Gegenzug der Ausgleich für die Grünhemden. Stefan Schauer flankte von der rechten Außenbahn scharf vors Tor, Marco Witasek irritierte den Erdinger Keeper und so landete die Kugel flach im langen Eck. In der 35. Minute gingen die Grün-Weißen in Führung. Nico Ziegler brachte eine Bogenlampe von der linken Außenbahn nach innen, der Ball wurde immer länger und prallte vom äußeren Innenpfosten ins Netz – 2:1.

Nach dem Wechsel drängten die Gastgeber auf die Vorentscheidung und schnürten die Erdinger minutenlang in deren Hälfte ein. In der 58. Minute konnte ein Erdinger Verteidiger gerade noch einen Schuss von Nikita Müller von der Linie kratzen. In der 61. Minute brachte Stefan Frank einen Eckball gefährlich nach innen, Erding konnte nicht entscheidend klären und Marco Witasek reagierte am schnellsten und drückte das Leder aus 4m über die Linie zum 3:1. Zwei Minuten später steckte der eingewechselte Harry Weller schön den Ball zu Nikita Müller durch und der Youngster behielt wie am Samstag in Jetzendorf die Nerven und schob aus 12m zum 4:1 ein. Gegen nun resignierende Erdinger hatten die Grünhemden leichtes Spiel und der kurz zuvor eingewechselte Said Magomedov hielt nach einer Flanke von Stefan Schauer den Schlappen hin und der Ball zappelte zum 5:1 im Netz (68.). Dann verletzte sich Emre Erbas schwer, der nach einem Kopfballduell unglücklich auf seinem Arm landete und sich diesen brach. Da Manching sein Auswechselkontingent bereits erschöpft hatte, musste man für die letzten 10 Minuten in Unterzahl bestreiten. Dennoch machten die Grün- Weißen weiter das Spiel und Nico Ziegler machte in der 86. Minute das halbe Dutzend voll, als er einen Steilpass von Harry Weller freistehend aus 14m verwertete. 

Über den Autor

Avatar

LoeglR editor

Kommentar zum Artikel verfassen

%d Bloggern gefällt das: