fbpx

SV Manching erzielt in zweifacher Unterzahl den Ausgleich

LoeglR VonLoeglR

SV Manching erzielt in zweifacher Unterzahl den Ausgleich

Bezirksliga Oberbayern Nord
19/21
Sportanlage Dornach

Einen Punkt entführte der SV Manching beim 2:2 (1:1) Unentschieden aus Dornach.

„Ich bin unheimlich stolz auf die Mannschaft“, sagte Manchings Trainer Florian Stegmeier nach dem Spiel und ergänzte: „Wenn man in Unterzahl noch den Ausgleich erzielt, dann spricht das für die Moral und die Einstellung.“

Bei herrlichem Herbstwetter tasteten sich beiden Mannschaften noch der langen, punktspiel-losen Zeit erst einmal ab. In der 22. Minute zog Benedikt Vollnhals, der von Tim Schmidt bedient worden war, aus 20m einfach ab und die Kugel landete unhaltbar zum 0:1 für die Grünhemden im Winkel. In der Folgezeit hatten die Gäste das Spiel im griff, mussten aber kurz vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich hinnehmen, als Dornachs Robert Rakaric eine Unstimmigkeit zwischen Torwart Bernhard Feil und Thomas Kurz ausnutzte und aus 12m zum 1:1 einschob.

Nach dem Wechsel sorgte ein erneuter Patzer für die Führung der Dornacher. Daniel Powells Rückpass zu Torwart Bernahrd Feil geriet zu kurz, Manuel Ring spritze dazwischen, umkurvte den Manchinger Keeper und schob zum 2:1 ein (63.). Und es kam noch dicker. Erst wurde der in der 2. Halbzeit eingewechselte Said Magomedov nach seinem 2. Foulspiel mit der Ampelkarte vom Platz geschickt. Dann attackierte Thomas Kurz seinen Gegenspieler im Strafraum. Dieser liess sich geschickt fallen und der Assistent zeigte dem Schiedsrichter ein Foul an, der sofort auf Strafstoss entschied.  Als sich Thomas Kurz den Assistenten auf seine vermeintliche Fehlentscheidung ansprach, erhielt er vom Referee sofort die rote Karte. (73.) Den Strafstoss donnerte dann Robert Rakaric an die Querlatte des Manchinger Gehäuses.

Kurz darauf musste auch Trainer Stegmeier das Spielfeld verlassen. Der Schiedsrichter hatte aus Richtung der Manchinger Bank beleidigende Worte vernommen und stellte den Trainer als Hauptverantwortlichen vom Platz. Dass die Grün- Weißen doch noch einen Punkt mitnahmen, hatten sie Neuzugang Thomas Schreiner zu verdanken. Der Ex- Pipinsrieder, der erst am Dienstag zur Mannschaft gestossen war, traf nur 10 Minuten nach seiner Einwechslung mit einem Freistoss aus 22m zum 2:2 Ausgleich. Trotz numerischer Unterlegenheit hielt das Manchinger Bollwerk bis zum Schlusspfiff und so gingen die Grünhemden mit einem verdienten Punkt vom Platz.

Über den Autor

LoeglR

LoeglR editor

1. Vorstand & Pressewart des SVM

Kommentar zum Artikel verfassen

%d Bloggern gefällt das: