Punkteteilung in Manching

VonAndreas Weindl

Punkteteilung in Manching

1:1 (1:0) Unentschieden trennten sich der SV Manching und der SV Dornach.

„Das Remis ist gerecht“, sagte Manchings Trainer Florian Stegmeier nach dem Spiel. „Nach der 1:0 Führung haben wir es verpasst, das 2:0 nachzulegen und so konnten die Dornacher noch verdient ausgleichen.“ 

Pünktlich zu Spielbeginn öffnete der Himmel seine Schleusen und starker Regen prasselte auf die Spieler und die 75 Zuschauer. Der SV Dornach, der als Geheimfavorit in die Saison startete, erspielte sich die erste Möglichkeit. Doch Matthias Regiert schoss aus 12m aus spitzem Winkel über das von Christian Kirzinger gehütete Manchinger Tor. In der Folgezeit spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab, beide Abwehrreihen standen sicher und so kamen die Stürmer kaum in die Box. In der 30. Minute dann endlich der erste Manchinger Torschuss. Rainer Meisinger zog aus 25m ab, aber Maximilian Dörsch, der Keeper aus Dornach wehrte mit einer Faustparade ab.

Zwei Minuten später war er dann aber doch geschlagen. Nach einer schönen Ballstaffette im Mittelfeld kam der Ball zu Rainer Meisinger, der mit einem Steckpass Tim Schmidt bediente. Der Manchinger Stürmer nahm das Leder in vollem Lauf mit dem rechten Fuß an, drehte sich kurz und zog aus 14m mit links ab. Die Kugel landete zum 1:0 im Netz der Dornacher. Glück hatten die Einheimischen kurz vor der Halbzeitpause, als ein Stürmer der Gäste im Strafraum zu Boden ging,  Schiedsrichter Christoph Pfeifer dies aber nicht als Foul bewertete. So ging es mit der knappen Führung in die Kabinen.

Nach dem Wechsel hatten zunächst die Grün- Weißen die 2:0- Führung auf dem Fuss. Benedikt Vollnhals kam aus spitzem Winkel zum Abschluss, doch Keeper Maximilian Dörsch parierte (50.). Danach drängten die Gäste auf den Ausgleich und erspielten sich reihenweise Chancen. In der 53. Minute musste Christian Kirzinger sein ganzes Können aufbringen, um einen Volleyschuss aus dem Winkel zu fausten. Zehn Minuten später brannte es lichterloh im Manchinger Strafraum, zunächst parierte Christian Kirzinger zwei Mal, dann schlug Ousseynou Tamba den dritten Nachschuss von der Linie. Der Ausgleich lag nun förmlich in der Luft! „In dieser Phase haben wir es nicht mehr geschafft, die Räume eng zu machen. Das hat auch daran gelegen, dass wir wegen Urlaub und Verletzungen 5 neue Spieler in der Mannschaft hatten,“ resümierte Florian Stegmaier.

Dennoch hätten die Manchinger in der 75. Minute alles klar machen können. Bei einem der wenige Manchinger Konter lief Benedikt Vollnhals allein auf Keeper Dörsch zu, wollte diesen überlupfen, setzte das Leder aber über den Kasten. Im Gegenzug dann der verdiente Ausgleich. Dornach spielte sich auf der linken Seite frei, den Querpass nach innen verlängerte Felix Partenfelder zum 1:1 Ausgleich (77). In der Schlussphase wollten die Gäste noch den Sieg, aber die Grünhemden brachten das Remis über die Zeit.

Über den Autor

Andreas Weindl administrator

Medien

Kommentar zum Artikel verfassen

%d Bloggern gefällt das: