Manching verliert Punkte und Blick nach oben  - SV Manching e.V.

Manching verliert Punkte und Blick nach oben 

VonAndreas Weindl

Manching verliert Punkte und Blick nach oben 

Nach der 2:3 (0:1)- Niederlage gegen die SpVgg Feldmoching kann der SV Manching seine Ambitionen, um den Aufstieg mitzuspielen, wohl endgültig begraben.

„Wir sind sehr enttäuscht, dass wir heute verloren haben“, sagte Manchings Trainer Florian Stegmeier nach der Partie. “Während wir unsere Chancen nicht verwertet haben, hat Feldmoching unsere Fehler gnadenlos ausgenutzt.“

Vor 70 Zuschauern kamen die Gäste aus der Landeshauptstadt besser in die Partie. Mit aggressivem Pressing verstanden es die Spieler der SpVgg, den Spielaufbau der Grün-Weißen empfindlich zu stören und damit selbst gefährlich vor dem Tor von Thomas Obermeier aufzutauchen.

In der 12 Minute hatten die Einheimischen Glück, dass ein klares Foul an Gästespieler Cihan Öztürk im Manchinger Strafraum nicht geahndet wurde. Zehn Minuten später war es erneut Cihan Öztürk, der sich gegen drei Manchinger durchsetzte, bei seinem Abschluss aus 10m aber am Pfosten scheiterte. Im Gegenzug hatten Benedikt Vollnhals und Martin Froncek die Führung auf dem Fuß, aber beim ersten Versuch warf sich ein Feldmochinger in die Schussbahn, der Nachschuss ging dann am Kasten vorbei.

In der 35. Minute verloren die Grünhemden im Spielaufbau den Ball, die Gäste spielten steil auf Cihan Öztürk, der nach innen flankte, wo Mehmet Köse völlig freistehend zum 0:1 aus 7m einnicken konnte. Auf der anderen Seite strich ein Freistoss von Rainer Meisinger aus 22m nur knapp über das Gehäuse (41.). Dann brachte Martin Froncek die Kugel aus 7m völlig freistehend nicht im Tor unter, sondern verzog.

Nach dem Wechsel waren die Gäste erneut hellwach. Die Manchinger vertändelten im eigenen Strafraum den Ball, der Querpass erreichte Cihan Öztürk, der zunächst noch einen Manchinger Verteidiger auswackelte und dann zum 0:2 aus 8m einschob (48.). Die Grün-Weißen antworteten mit Rainer Meisingers Schuss aus 16m, der nur Millimeter über den Kasten flog (52.). In der 59. Minute liefen die Manchinger in einen Konter, Johann Rybalko konnte sich als letzter Mann gegen Ümit Arik nur mit einem Foul helfen und sah deshalb konsequenterweise die Rote Karte.

Trotz Unterzahl drückten die Grünhemden weiter auf den Anschlusstreffer und in der 73. Minute kam Thomas Schreiner freistehend aus 10m zum Abschluss, scheiterte aber an Keeper Semih Cakmakci. Und wenn es vorne nicht läuft, kommt es hinten knüppeldicht. In der 80. Minute hebelte ein Steilpass der Feldmochinger die aufgerückte Manchinger Defensive aus. Adrian Simunovic wurde steil geschickt, legte quer zu Ümit Arik, der aus 12m ins leere Tor schob – 0:3.

Doch die Gastgeber hatten sich noch nicht aufgegeben und kämpften mutig weiter. In der 84. Minute gelang dem eingewechselten Niklas Schabenberger aus 13m das 1:3. Drei Minuten später hätte Niklas Schabenberger erneut jubeln können, er scheiterte aber aus fast identischer Position an Keeper Semih Cakmakci. In der 90. Minute zog Kapitän Daniel Spies aus 13m ab, aber der Gästekeeper wehrte mit einer Glanztat zur Ecke ab. In der letzten Minute der Nachspielzeit wurde Rainer Meisinger im Strafraum gefoult und es gab den Elfmeterpfiff. Der Gefoulte trat selber an und verwandelte zum 2:3 in der 95. Minute.

Doch dieser Treffer kam zu spät, kurz danach war Schluss und die Gäste nahmen die 3 Punkte mit in die Landeshauptstadt.

Über den Autor

Andreas Weindl administrator

Medien

Kommentar zum Artikel verfassen

%d Bloggern gefällt das: