fbpx

SVM mit unglücklicher Niederlage gegen Hallbergmoos

LoeglR VonLoeglR

SVM mit unglücklicher Niederlage gegen Hallbergmoos

Eine unglückliche 2:3 (1:1)-Niederlage kassierte der SV Manching im Heimspiel gegen den VfB Hallbergmoos. „Ein Punkt wäre verdient gewesen“, sagte Manchings Trainer Andreas Thomas nach dem Spiel. „Wir haben viel investiert und sind leider nicht dafür belohnt worden. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat alles gegeben. Wir müssen einfach so weitermachen, dann werden wir auch Punkte holen.“

Das Spiel nahm von Anfang an rasant an Fahrt auf. Bereits in der 3. Minute konnten die Gastgeber den ersten Landesliga- Treffer in dieser Saison bejubeln. Florian Ihring spielte den Ball schön in den Lauf von Harry Weller und der Neuzugang hatte keine Probleme, freistehend aus 14m zum 1:0 einzuschießen. Doch die Freude der Grünhemden währte nur kurz. In der 7. Minute nutzte Gerrit Arzberger ein Durcheinander in der Manchinger Abwehr und glich aus 8m zum 1:1 aus. In der 16. Minute konnte Jan Wittek alleine auf den Hallbergmooser Keeper Ferdinand Kozel zu laufen, scheiterte aber in der 1:1 Situation. Auf der Gegenseite vergab Egor Keller eine gute Möglichkeit, die Gäste in Führung zu schießen( 22.). In der 35. Minute hatten die Grün- Weißen Glück, als ein abgefälschter Schuss von Michael Kopp am Pfosten landete. Kurz vor dem Halbzeitpfiff setzte Florian Ihring einen Kopfball freistehend aus 10m über den Kasten.

Nach dem Wechsel war es Tim Siegfried, der mit einem Schuss aus 12m Ferdinand Kozel zu einer Glanzparade zwang (52.). Äußerst unglücklich für den SVM kam dann die 2:1 Führung der Gäste zu Stande. Ein weiter Flankenball sprang Harry Weller im Strafraum an den Oberarm und der Schiri pfiff sofort auf Strafstoss. Gerrit Arzberger ließ sich das „Geschenk“ nicht entgehen und traf (61.). Nun drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, fingen sich dabei aber immer wieder Konter ein. In der 68. Minute konnte Thomas Obermeier noch gegen Benjamin Held retten. Zwei Minuten später musste Harry Weller auf der Linie retten. In der 72. Minute führte ein erneuter Konter zum vorentscheidenden 1:3. Benjamin Held war frei durch, umspielte Thomas Obermeier und schob aus 8m ein. Doch der Aufsteiger gab sich noch nicht geschlagen und holte die Brechastange raus, um den Anschluss zu erzielen.

In der 76. Minute war es der eingewechselte Nedjelko Kesina, der aus 5m den Ball nicht richtig traf. Dann scheiterte Nico Ziegler mit einem Kopfball aus 10m am Gästekeeper. In der 84. Minute jubelten die Gastgeber über den vermeintlichen Anschlusstreffer von Florian Ihring. Aber der Linienrichter hatte den Torschützen im Abseits gesehen. Eine äußerst knappe Entscheidung. In der 90. Minute erzielte der ebenfalls eingewechselte Said Magomedov aus 10m das 2:3, doch dieser Treffer kam zu spät und Manching stand mit erneut leeren Händen da.

Titelbild © Jürgen Meyer – FuPa

Über den Autor

LoeglR

LoeglR editor

1. Vorstand & Pressewart des SVM

Kommentar zum Artikel verfassen

%d Bloggern gefällt das: