fbpx

SV Manching verliert und kann Aufstiegsträume begraben

LoeglR VonLoeglR

SV Manching verliert und kann Aufstiegsträume begraben

Bezirksliga Oberbayern Nord
18/19

Nach einer 1:3 (0:1) – Niederlage beim VfB Eichstätt 2 liegt der SV Manching nun 11 Punkte hinter Tabellenführer Kirchheim und kann seine Aufstiegsambitionen ad Acta legen.

„Wir können der Mannschaft keinen Vorwurf machen“, sagte Manchings sportlicher Leiter Cenker Oguz nach dem Spiel. „Einsatz, Laufbereitschaft und Wille waren da. Aber die schlechte Chancenverwertung hat uns wieder einmal die Punkte gekostet.“

Nur 31 Zuschauer fanden den Weg zum Eichstätter Kunstrasenfeld, wo bei strömendem Regen die Partie über Bühne ging. Die Gäste kamen zunächst besser aus den Startlöchern, schürten die Regionalliga-Reserve in deren Strafraum ein, die kaum über die Mittellinie kamen. Allerdings wurde ind er 10. Minute Manchings Spielmacher Harry Weller rüde von hinten gefoult und musste frühzeitig mit einer Bänderverletzung ausgewechselt werden. Doch weiterhin blieben die Manchinger am Drücker und in der 25. Minute hätte Christopher Haas beinahe die Führung für die Manchinger erzielt. Aber Eichstätts Keeper Max Dörfler parierte den Kopfball des Manchinger Stürmers mit einer Glanzparade. Drei Minuten später war es erneut Christopher Haas, der freistehend aus 10m zum Abschluss kam, aber erneut an Max Dörfler scheiterte. In der 40. Minute dann der nächste Tiefschlag für die Gäste. Nach einem Eckball der Eichstätter kam Sebastian Mederer aus 3m frei an den Ball und schob zum überraschenden 1:0 Pausenstand ein. Da hatte die Gästeabwehr mächtig gepennt!

Nach dem Wechsel drückten die Grünhemden auf den Ausgleich und wurden in der 54. Minute belohnt. Der für Harry Weller eingewechselte Emre Erbas wurde im Strafraum gefoult und Marco Witasek verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 1:1 Ausgleich (54.). Nun nahmen die Gäste unverständlicherweise das Tempo aus ihrem Spiel und Eichstätt 2 konnte sich vom Druck befreien. In der 68. Minute schlug Manchings Keeper Thomas Obermeier eine Rückpass unbedrängt zum Gegner, der schnell umschaltete und Florian Grau in die Gasse schickte. Der Mittelstürmer konnte Thomas Obermeier noch umkurven und aus 5m zum 2:1 einschieben. Nun mussten die Grün-Weißen erneut einem Rückstand hinterherlaufen, doch sowohl Marco Witasek als auch Christopher Haas vergaben gute Möglichkeiten. In der Nachspielzeit warfen die Gäste alles noch vorne, verloren den Ball und der VfB erzielte nach einem gelungenem Konter durch deren Kapitän Patrick Roth den 3:1 Endstand.

Über den Autor

LoeglR

LoeglR editor

Präsident & Pressewart des SVM

Kommentar zum Artikel verfassen

%d Bloggern gefällt das: