SVM beendet Saison mit Niederlage

SVM beendet Saison mit Niederlage post thumbnail image

Im bedeutungslosen letzten Saisonspiel unterlag der SV Manching im Derby gegen den TSV Rohrbach mit 2:4 (1:1) – Toren.

„Ich bin absolut sprachlos“, sagte der scheidende SVM-Coach Florian Stegmeier nach dem Spiel. „Wenn wir zu Halbzeit 5:1 führen, hätte sich der Gegner auch nicht beschweren können. Dann hätten wir das Spiel niemals verloren “

„Hätte, hätte, Fahrradkette“ – diesen Spruch konnten die Manchinger in diesem Jahr öfters aufrufen. Gegen den TSV Rohrbach aber gilt er ganz besonders, denn was die Grünhemden heute an Chancen vergaben, war schon fast zum Haare raufen. Die Stegmeier-Elf startete gut in die Partie und in der 4. Minute schraubte sich der langgeschossene Schlacks Simon Berger bei einer Eckballflanke von Thomas Schreiner am höchsten und köpfte zum 1:0 für die Gastgeber ein.

Zum Pechvogel des Tages avancierte dann Torjäger Benedikt Vollnhals, der in der 8. Minute bereits den Rohrbacher Keeper Patrick Diller ausgespielt hatte und dann das Leder aus 8m an den Pfosten setzte. Wie aus dem Nichts dann der Ausgleich für die Gäste aus Rohrbach. Leon Hagen flankte flach nach innen, Michael Humbach irritierte den Manchinger Ersatzkeeper Christian Kirzinger, der den etatmäßigen Torwart Thomas Obermeier vertrat und zur Überraschung aller kullerte der Ball zum 1:1 ins lange Eck (16.).

Zwei Minuten später kam erneut Benedikt Vollnhals freistehend zum Abschluss, doch sein Versuch, Torwart Patrick Diller zu überlupfen, scheiterte kläglich. Dann stand Martin Froncek nach schönem Doppelpass mit Benedikt Vollnhals frei vor dem Rohrbacher Torwart, der jedoch mit einer Fußabwehr bravourös klärte (35.). In der 42. Minute erneut eine Riesenchance für die Grün-Weißen. Johannes Dexl zog aus 14m ab, scheiterte erneut an Patrick Diller.

In der 44. Minute lief Benedikt Vollnhals zum dritten Mal alleine auf Patrick Diller zu, schob den Ball am Torwart vorbei – doch erneut rettete der Pfosten für die Gäste. Bei dieser Aktion prallten Diller und Vollnhals zusammen. Während der Rohrbacher mit Turban weitermachen konnte, musste Vollnhals mit einer stark blutenden Platzwunde in der Kabine bleiben.

Nach dem Wechsel die erneute kalte Dusche für die Einheimischen. Nach einer Ecke nahm der freistehende Tobias Thoma den Ball volley aus 12m und hämmerte diesen zur erstmaligen Gäste- Führung ins Manchinger Tor (52.). Nun waren die Manchinger etwas verunsichert und hatten Glück, als Timo Werner mit einem Schuss aus der 2. Reihe nur die Latte traf (61.). Dann wurde Johannes Dexl im Strafraum der Gäste von den Beinen geholt, doch zum Entsetzen der Manchinger Fans gab es keinen Strafstoss (63.).

In der 67. Minute tanzte der eingewechselte Baha Asici drei Rohrbacher in deren Strafraum aus und netzte überlegen aus 5m zum 2:2 Ausgleich ein. Doch das Spielglück stand an diesem Tag eindeutig auf Seiten der Rohrbacher. In der 77. Minute zog Tobias Schwarzmeier aus 22m ab und die Kugel landete zum 2:3 im Netz. Drei Minuten später verloren die auf den Ausgleich drängenden Manchinger den Ball im Mittelfeld, den Konter verwertete Marius Fiederer aus 7m zum 2:4. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff, weil sowohl Niklas Schabenberger als auch Thomas Schreiner den Ball aus aussichtsreichen Positionen über bzw. neben den Kasten setzten (88., 90.). 

Nun müssen sich die Manchinger mit Platz 9 trösten und können ihre Wunden bei der anschließenden Saisonabschlussfeier mit einigen Bierchen lecken. 

Kommentar zum Artikel verfassen

Ähnliche Beiträge