Punkteteilung im Lokalderby – Thomas Schreiner erneut verletzt - SV Manching e.V.

Punkteteilung im Lokalderby – Thomas Schreiner erneut verletzt

VonAndreas Weindl

Punkteteilung im Lokalderby – Thomas Schreiner erneut verletzt

Mit einem leistungsgerechten 1:1 (1:1) Unentschieden trennten sich der TSV Rohrbach und der SV Manching im Landkreisderby in der Bezirksliga.

„Wir haben es mehrfach versäumt, ein zweites Tor nachzulegen“, sagte Manchings Vorstand Raimund Lögl nach dem Spiel. „Rohrbach war nur bei Standards gefährlich und hat damit den Ausgleich gemacht. Alles in allem ein gerechtes Unentschieden.“

Über 200 Zuschauer sahen bei herrlichem Herbstwetter, dass sich beide Mannschaften zunächst abtasteten und auf Ballsicherung aus waren. In der 7. Minute schoss Rainer Meisinger bei einem Freistoß aus 28m zum ersten Mal aufs Tor, verfehlte aber den Rohrbacher Kasten. Dann kam Josef Huber im Strafraum der Gastgeber zu Fall, aber die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm (10.). Auf der anderen Seite tauchte Michael Humbach frei vor dem Manchinger Tor auf, scheiterte aber an Gästekeeper Bernhard Feil (18.).

In der 27. Minute schickte der wieder genesene Thomas Schreiner Said Magomedov auf der linken Seite steil, der nach innen flankte, wo der heranstürmende Benedikt Vollnhals das Leder aus wenigen Metern zum 0:1 über die Linie drückte. Zwei Minuten später hätten die Grünhemden die Führung ausbauen können. Dieses Mal war Thomas Schreiner auf der linken Seite durch, doch anstatt den mitlaufenden Rainer Meisinger per Querpass zu bedienen, schoss der Manchinger Mittelfeldmann aus spitzem Winkel selbst aufs Tor und schoss über das Gehäuse. In der 38. Mninute war es Jonas Prawda, der aus spitzem Winkel abschloss, aber die Kugel ebenfalls über den Kasten jagte.

Der Manchinger Chancenwucher rächte sich in der 42. Minute. Die Einheimischen bekamen eine Freistoß kurz vor dem Strafraum zugesprochen. Hannes Frank nahm Maß und schlenzte das Leder über die Mauer unhaltbar zum 1:1 in den Winkel. Unmittelbar nach dem Anstoß wurde Thomas Schreiner gefoult und ging so unglücklich zu Boden, dass er sich das Handgelenk brach. Durch den Einsatz des Rettungswagens verzögerte sich die Fortsetzung der Partie um ca. 30 Minuten.

Nach dem Wechsel waren gerade einmal 12 Sekunden gespielt, als Rainer Meisinger den Ball von Said Magomedov im Strafraum zugespielt bekam, er aber mit seinem Schuss an Torwart Marco Ziegelmeier scheiterte. In der Folgezeit drängten die Grün-Weißen auf die Führung. Doch sowohl Rainer Meisinger in der 61. Minute, der aus 8m bedrängt über das Tor schoss, als auch Said Magomedov, dessen Kopfball ebenfalls das Ziel verfehlte (69.), vergaben. So dauerte es bis zur 82. Minute, bis wieder eine Torchance zu verzeichnen war. Aber Jonas Prawda schoss aus 12m über den Kasten, anstatt den Ball zu einem freistehenden Mitspieler querzulegen.

In der 90. Minute musste dann Jonas Prawda einen Schuss des eingewechselten Oliver Duchale von der Linie schlagen. In der Nachspielzeit drängten die Gastgeber energisch auf den „Lucky Punch“, erhielten noch einmal vier Eckbälle hintereinander, doch der SVM hielt seinen Kasten sauber und rettete das Unentschieden über die Zeit.

Über den Autor

Andreas Weindl administrator

Medien

Kommentar zum Artikel verfassen

%d Bloggern gefällt das: