SVM geht erneut leer aus  - SV Manching e.V.

SVM geht erneut leer aus 

VonAndreas Weindl

SVM geht erneut leer aus 

Mit 1:2 (0:12) Toren unterlag der SV Manching im Nachholspiel beim ASV Dachau.

„Es ist zum wahnsinnig werden“, sagte Manchings Trainer Florian Stegmeier nach dem Spiel. „ Die Jungs haben sowohl mit als auch gegen den Ball ein Bomben-Spiel gemacht. Unser Manko ist einmal mehr die Chancenverwertung.“

Die Dachauer gingen bereits  in der 9. Minute mit 1:0 in Führung. Ein Schlenzer von Antonio Jara Anreu wurde noch von Pedro Silva da Wiedl abgefälscht und so landete die Kugel unglücklich im Netz. Zum eigenen Unvermögen bei den zahlreichen Chancen kam aber auch noch Pech hinzu: In der 25. Minute setzte Benedikt Vollnhals einen Kopfball nach einer Ecke an die Latte und in der 36. Mimnute traf der Manchinger Trorjäger nach Flanke von Rainer Meisinger nur den Pfosten. „Wir waren auch im zweiten Durchgang ganz klar besser. Wir waren aggressiv und giftig in den Zweikämpfen,“ meinte Stegmeier.

Das nächste Tor erzielten aber die Hausherren, als ein Freistoss aus dem Halbfeld über alle hinwegflog und Christoph Krüger die Kugel über die Linie drückte (68.). Trotz der scheinbaren Entscheidung spielte der SVM weiterhin gut mit. Alleine Meisinger vergab zweimal in aussichtsreicher Position den Anschlusstreffer, der dann aber Benedikt Vollnhals gelang (78.). Zu mehr sollte es nicht mehr reichen, auch wenn bis zum Schlusspfiff die eine oder andere gute Chance zu verzeichnen war. „Irgendwie haben die Dachauer immer einen Fuß dazwischen gebracht. Uns fehlt momentan aber das nötige Quäntchen Glück“, sagt der SVM Coach und hofft, dass dies beim nächsten Spiel zurückkehrt. „Im Vergleich zum Spiel gegen Pfaffenhofen konnten wir erneut eine Schippe drauflegen. Es wird der Zeitpunkt kommen, an dem sich das Blatt zu unseren Gunsten wendet.“

Quelle: Norbert Dengler, DonauKurier

Über den Autor

Andreas Weindl administrator

Medien

Kommentar zum Artikel verfassen

%d Bloggern gefällt das: