fbpx

Kantersieg für SV Manching

LoeglR VonLoeglR

Kantersieg für SV Manching

Bezirksliga Oberbayern Nord
19/20
Sportpark Manching

Mit 9:0 (4:0) – Toren fertigte der SV Manching das Schlusslicht Türk-SV Ingolstadt ab.

„Wir wissen, wie wir das Spiel einordnen müssen“, sagte Manchings Trainer Florian Stegmeier nach dem Spiel. „Gegen einen schwachen Gegner haben wir gewonnen, das war Pflicht. Wir können nun mit einem guten Gefühl in das letzte Spiel gegen Eichstätt gehen.“

Gegen die Schießbude der Liga (98 Gegentore) dauerte es bis zur 11. Minute, ehe der Bann gebrochen war. Auf der linken Seite wurde Jonas Prawda eingesetzt, der präzise an den äußeren Pfosten flankte, wo Thomas Kurz aus 4m zum 1:0 einköpfte. 2 Minuten später dann das 2:0. Wieder war es Thomas Kurz, der aus 10m eine präzise Flanke von Johann Rybalko einnickte. Mit der sicheren Führung im Rücken verwalteten die Grünhemden die Führung. Pech hatte Josef Huber, der in der 23. Minute aus 12m nur den Pfosten des Gästetores traf. Kurz vor der Halbzeitpause zogen die Einheimischen noch einmal das Tempo an. In der 42. Minute kombinierten sich die Grün- Weißen schön in den Gästestrafraum, Marco Witasek schoss aus der Drehung aus 11m zum 3:0 ein. Doch damit hatten die Platzherren noch nicht genug. In der 44. Minute stieg Josef Huber nach einem Eckball am höchsten und köpfte aus 10m zum 4:0 Halbzeitstand ein.

In der 2. Hälfte sahen die 50 Zuschauer weiterhin Einbahnstraßenfußball auf das Tor der Türken. In der 57. Minute sah zunächst Gästespielertrainer Daniel Hagen wegen Meckerns die gelb-rote Karte. In Überzahl hatte Marco Witasek das 5:0 auf dem Fuß, aber sein Flachschuss aus 12m sprang vom Pfosten ins Spielfeld zurück. In der 62. Minute traf Daniel Spies zum 5:0, als er eine Vorlage von Johann Rybalko über die Linie drückte. Dann sorgte der eingewechselte Tamba Ousseynou für 2 Highlights. In der 68. Minute hämmerte er den Ball von der Strafraumkante zum 6:0 in den Winkel. Beim 7:0 konnte er den Ball im Strafraum stoppen und wieder unhaltbar im Kreuzeck versenken (75.).  Als Halil Balabal in der 81. Minute wiederum wegen Meckerns die Ampelkarte sah, mussten die Gäste die Partie mit 9 Mann beenden. Daniel Spies erhöhte deshalb noch kurz vor Schluss nach einem schönen doppelten Doppelpass mit Thomas Kurz das 8:0 (88.). Für den Endstand zum 9:0 sorgte dann Tim Schmidt, der freistehend aus 8m traf (90.).

Über den Autor

LoeglR

LoeglR editor

1. Vorstand & Pressewart des SVM

Kommentar zum Artikel verfassen

%d Bloggern gefällt das: