Leidenschaftlicher SVM ringt Dornach nieder

Leidenschaftlicher SVM ringt Dornach nieder post thumbnail image

Mit Leidenschaft und einem überragenden Torwart Thomas Obermeier bezwang der SV Manching den Tabellenzweiten SV Dornach im Freitagabendspiel mit 2:1 (1:1)- Toren.

 „Der Sieg war verdient“, fasste Manchings Trainer Fabian Reichenberger nach dem Spiel zusammen. „Wir haben leidenschaftlich gekämpft, Moral gezeigt und hatten einen Keeper, der fantastisch gehalten hat. Nur unsere Chancenverwertung muss besser werden, da haben wir zu viel liegen gelassen.“

Vor 100 Zuschauern begannen die Gäste aus München forsch. Nach einem Ballverlust im Manchinger Spielaufbau spielten sie schnell nach vorne zu Noah Soheili, der zur Grundlinie vordrang, nach innen passte, wo Felix Partenberger aus 12m ins lange Eck zum 0:1 einschob (5.). Es sah so aus, dass auch das vierte Heimspiel hintereinander für die Grünhemden verloren gehen sollte. Doch die Reichenberger-Elf kämpfte sich zurück, stemmte sich mit viel Leidenschaft gegen eine weitere Heimpleite.

In der 26. Minute dann die erste Chance der Gastgeber, aber der Kopfball von David Meier war eine sichere Beute für Gästekeeper Dominic Bertic. In der 36. Minute führte ein Freistoss zum Ausgleich. Bei der Hereingabe von Anastasios Porfyriadis kam Daniel Spies zum Kopfball, Bertic konnte nur noch vor die Beine des Manchinger Kapitäns abwehren, der im Nachschuss aus 5m erfolgreich war – 1:1. Drei Minuten später eroberte David Meier den Ball von dem weit aus seinem Kasten herausgekommenen Dominik Bertic, sein Schuss aus 30m trudelte aber am leeren Tor vorbei. Mit schönen Kombinationen drückten die Einheimischen nun auf die Führung und in der 40. Minute kam Nikita Müller in aussichtsreicher Position zum Abschluss, schoss aber drüber. Dann verpasste Mittelstürmer David Meier eine scharfe Hereingabe von Nikita Müller nur um wenige Zentimeter. Die Gäste blieben vor allem bei Standards gefährlich und kurz vor dem Pausenpfiff musste Manchings Keeper Thomas Obermeier mit einer Glanzparade einen Freistoss von Dominik Goßner aus dem Eck fausten (45.).

Nach dem  Wechsel waren es erneut die Gäste, die mit einem Freistoss gefährlich wurden. Doch Malik Abasse scheiterte in der 47. Minute aus 18m erneut am glänzend parierenden Manchinger Schlussmann. Dann lief Gästespieler Manuel Ring alleine auf Thomas Obermeier zu, der den Winkel aber so verkürzte, dass der Dornacher den Ball neben das Gehäuse setzte (50.). Dann aber wurden die Manchinger wieder spielbestimmend und der unglückliche David Meier verzog aus 8m (52.). Dann war es Anstasios Porfyriadis, der aus 14m über den Kasten hämmerte (54.). In der 61. Minute hätte Rainer Meisinger die Führung erzielen müssen, als er die Kugel zentral freistehend aus 5 m neben das Tor schoss.

Doch der Manchinger Spielmacher machte es in der 68. Minute besser. Einen Freistoss aus 16m zirkelte er unhaltbar zum 2:1 in den Winkel. Nun wollten die Gäste den Ausgleich erzwingen und schnürten die Grün-Weißen in deren Hälfte ein. In der 76. Minute erhielt Anastasios Porfyriadis wegen Meckerns auch noch eine zehnminütige Zeitstrafe. Die Dornacher versuchten alles, scheiterten aber immer wieder am überragenden Manchinger Schlussmann Thomas Obermeier oder an der aufopferungsvoll kämpfenden Manchinger Defensive. So konnte nicht nur die Unterzahl ohne Gegentor überstanden werden, sondern auch  die Schlussminuten. Am Ende jubelten die Grünhemden über einen verdienten Sieg, der sie wieder an die Spitzengruppe heranbrachte.

Kommentar zum Artikel verfassen

Ähnliche Beiträge