Ungefährdeter Sieg für SV Manching 

Ungefährdeter Sieg für SV Manching  post thumbnail image

Mit 3:0 (2:0)- Toren schlug der SV Manching den SV Ampertal Palzing

„Wir haben zwar verdient gewonnen,“ sagte Manchings Trainer Fabian Reichenberger nach dem Spiel. „Aber heute haben wir nicht mit der erforderlichen Zielstrebigkeit gespielt. Aber am Ende gibt es auch für einen glanzlosen 3:0 Sieg nur 3 Punkte und das zählt.“

Die favorisierten Manchinger zeigten gleich von Anfang an gegen die ersatzgeschwächten Palzinger, wer Herr im Haus ist. Bereits in der 1. Minute musste ein Gästeverteidiger nach einem allerdings schwachen Schuss von Ranmer Meisinger den Ball von der Linie schlagen. In der 9. Minute gingen die Grünhemden dann auch verdient in Führung. Nach einem Eckball von Rainer Meisinger stieg Youngster Dzenis Seferovic am höchsten und köpfte aus 5m zum 1:0 ein. Eine Minute später zog Anastasios Porfyriadis aus 20m ab, doch Palzings Torwart Michael Wellenhofer wehrte mit einer Glanztat ab.

In der 15. Minute stürmte Rainer Meisinger mit Tempo vor das Tor, schüttelte alle Verfolger ab und schob aus 14m flach am herauslaufenden Wellenhofer vorbei zum 2:0 ein. In der Folgezeit hatten die Einheimischen das Spiel im Griff, waren aber zu sehr verspielt, um gegen die harmlosen Gäste einen weiteren Treffer zu markieren.

Nach dem Wechsel begannen die Grün-Weißen erneut stürmisch. David Meier wurde in der 46. Minute in Ballbesitz von den Beinen geholt und folgerichtig gab es Strafstoss für die Gastgeber. Aber der Schuss von Thomas Schreiner war zu unplatziert und so konnte Wellenhofer parieren. Zwei Minuten später tankte sich Hakan Düzgün im Strafraum durch, scheiterte zunächst am stark reagierenden Wellenhofer und im Nachschuss am Bein eines Verteidigers.

Den ersten gefährlichen Angriff der Gäste schloss Noah Staudt in der 59. Minute mit einem Flachschuss aus 16m ab. Doch Manchings Keeper Thomas Obermeier war auf dem Posten. Mit zunehmender Spielzeit verlagerte sich das Spiel an den Manchinger Strafraum. Palzing versuchte, gegen viel zu passive Manchinger den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber richtig gefährden konnten sie das Manchinger Tor erst in der 81. Minute. Da musste SVM- Kapitän Daniel Spies einen Palzinger Schuss auf der Linie retten.

Kurz danach besorgte David Meier den Endstand. Nach einem Rückpass der Gäste auf ihren Keeper setzte Meier nach und eroberte prompt den Ball von Wellenhofer. Danach war es für den Mittelstürmer kein Problem, aus 13m ins leere Tor zu schießen (83.). Im kommenden Spiel gegen die SpVgg Feldmoching (Freitag 19.30 Uhr) müssen die Grünhemden sicherlich einen Zahn zulegen, wenn die Punkte in Manching bleiben sollen.

Kommentar zum Artikel verfassen

Ähnliche Beiträge