Manching kassiert 5. Heimpleite

Manching kassiert 5. Heimpleite post thumbnail image

Mit 3:4 (2:3)- Toren unterlag der SV Manching gegen den Aufsteiger SV Untermenzing und kassierte dabei die 5. Heimniederlage der Saison

„Mit einem solchen Abwehrverhalten hast Du es nicht verdient, zu gewinnen,“ sagte Manchings Trainer Fabian Reichenberger sichtlich angefasst nach dem Spiel. „Wir haben uns hinten wie eine Schülermannschaft verhalten und die Gäste regelrecht zum Toreschießen eingeladen.“

Bereits in der 3. Minute hätte Rainer Meisinger die Grünhemden in Führung gehen können. Aber freistehend scheiterte er an Untermenzings Keeper Florian Geck. 5 Minuten später kamen die wacker kämpfenden Gäste zum ersten Abschluss und Manchings Torwart Thomas Obermeier musste sein ganzes Können aufbieten, um den Volleyschuss von Leon Dekorsy zur Ecke abzuwehren. Diese flog an den kurzen Pfosten, Manchings Abwehr klärte nicht weit genug und aus 8m schoss Fabian Keller May den Ball unbedrängt zum 0:1 ins Tor. Doch die Einheimischen brauchten nur 3 Minuten, um auszugleichen.

Wieder kam Rainer Meisinger freistehend zum Abschluss und dieses Mal überwand er Florian Geck und traf aus 12m ins lange Eck – 1:1.  Nach einem Ballverlust der Einheimischen im Mittelfeld konterten die Münchener. Der Ball kam in Mittelstürmerposition zu Leon Dekorsy, der mit einer Körpertäuschung die Manchinger Abwehr alt aussehen liess und dann freistehend zum 1:2 einschiessen konnte (28.). Und es kam noch dicker für die an diesem Abend ziemlich indisponierten Grün- Weißen. In der 35. Minute setzte sich Gästespieler Christopher Kolbeck auf dem rechten Flügel durch, seine Hereingabe fand Dominik Pfister, der keine Mühe hatte, unbedrängt zum1:3 einzunetzen. Erneut hatte die Manchinger Defensive nur „Geleitschutz“ gegeben. Ein bischen Hoffnung für die wenigen Manchinger Zuschauer keimte in der Nachspielzeit auf, als Rainer Meisinger aus 16m zum 2:3 Halbzeitstand traf.

Nach dem Wechsel hatten die Gäste die erste Chance. Moritz Mößmang kam aus 8m frei zum Kopfball (wo war der Manchinger Abwehrspieler?), setzte diesen aber daneben (51.). Dann begann der Sturmlauf der Reichenberger-Schützlinge. Zunächst wurde ein gefährlicher Freistoss von Anastasios Porfyriadis zur Ecke abgefälscht (57.). Dann zog Mamadou Diallo in seiner besten Szene aus 12m ab und Torwart Geck wehrte per Fußabwehr ab (61.). In der 63. Minute traf Rainer Meisinger aus spitzem Winkel nur das Außennetz. Drei Minuten später wehrte Geck einen Kopfball des eingewechselten David Meier zur Ecke ab. In der 68. Minute konnte der Manchinger Anhang dann doch noch den Ausgleich bejubeln: Rainer Meisinger traf mit einem schönen Heber aus 16m ins lange Eck zum 3:3, sein dritter Treffer in diesem Spiel.

Nun drängten die Grünhemden auf die Führung, aber es wollte nichts gelingen. Stattdessen kamen die Untermenzinger zu Kontern und hatten die besseren Chancen.  So musste Thomas Obermeier einen Freistoss von Christian Benko aus dem Winkel fausten (73.) und hatte Glück, dass Benko eine Minute später aus 18m über den Kasten schoss. Als alle Zuschauer schon mit einem unentschiedenen Spielausgang rechneten, gab es in der 1. Minute der Nachspielzeit noch einmal einen Freistoss für die Gäste. Christian Benko zirkelte die Kugel in den Strafraum, wo Fabian Keller May völlig unbedrängt aus 6m zum 3:4 Endstand einköpfen konnte und damit nicht unverdient drei Punkte nach Untermenzing entführte. 

Kommentar zum Artikel verfassen

Ähnliche Beiträge