SVM wacht zu spät auf  - SV Manching e.V.

SVM wacht zu spät auf 

VonAndreas Weindl

SVM wacht zu spät auf 

Eine unglückliche 2:3 (0:1)- Niederlage kassierte der SV Manching beim TSV Jetzendorf

„Wir haben ein gutes Spiel gemacht und hätten einen Punkt verdient gehabt“, haderte Manchings Trainer Florian Stegmeier mit dem Ausgang des Spieles. “Jetzendorf hat aus drei Chancen 3 Tore gemacht, während wir in der Schlussphase mehrfach den Ausgleich auf dem Fuss hatten, diesen aber vergeigten.“

Der Tabellenzweite aus dem südlichen Landkreis bestimmte von Anfang an das Geschehen. „Das war Teil unseres Matchplanes“, berichtete Florian Stegmeier. „Wir haben Jetzendorf das Spiel machen lassen und wollten immer wieder Nadelstiche setzen. Dies gelang in den ersten 20 Minuten des Spiels überhaupt nicht, da sahen die 185 Zuschauer Einbahnstrassenfussbahl auf das Manchinger Tor.

Glück hatten die Grünhemden in der 20. Minute, als Kapitän Daniel Spies der Ball im Strafraum der Ball an die Hand sprang, Schiedsrichter Martin Horne aber nicht auf den punkt zeigte. Doch in der 31. Minute dann der überfällige Führungstreffer für die Einheimischen. Josef Keiml wurde auf der linken Seite freigespielt und der Stürmer überwand freistehnd aus 15m Manchings Keeper Thomas Obermeier – 1:0.

Drei Minuten später setzten die Gäste das erste Ausrufezeichen, als Benedikt Vollnhals auf der rechten Seite in den Strafraum eindrang, sein Querpass aber im letzten Moment von einem Verteidiger vor dem einschussbereiten Niklas Schabenberger zur Ecke geklärt werden konnte.

Nach dem Pausentee waren die Grünhemden anscheinend noch im Tiefschlaf, denn bereits der erste Angriff der Einheimischen führte zum Erfolg. Die Jetzendorfer setzten sich erneut auf der linken Seite durch, den Querpass legte Josef Keiml zurück zum einlaufenden Maximilian Kreitmeier, der flach aus 12m zum 2:0 traf. Und es kamm noch dicker für die Gäste. Knapp eine Zeigerumdrehung später war es erneut Maximilian Kreitmeier, der mit einem „Sonntags-Schuss“ aus 16m zum 3:0 traf.

Nun musste man im Lager der Manchinger befürchten, dass das Spiel zum Debakel wird. Doch die Grün-Weißen zeigten Moral und kamen bereits in der 53. Minute zum Anschlusstreffer. Der in die Spitze beorderte Thomas Schreiner wurde im Strafraum von den Beinen geholt – Elfer. Rainer Meisinger verwandelte sicher zum 1:3. Nun spielte nur noch der SVM und Baha Asici hatte in der 59. Minute Pech, dass sein Schuss aus 20m knapp über den Querbalken strich. Besser machte es dann Thomas Schreiner in der 68. Minute, als er ein Zuspiel von Rainer Meisinger volley aus 15m nahm und die Kugel zum 2:3 ins lange Eck versenkte.

Nun drückten die Gäste auf den Ausgleich, Jetzendorf versuchte sich im Konterspiel. In der 72. Minute zwang Josef Keiml mit einem Schuss aus 8 Manchings Keeper Thomas Obermeier zu einer Glanzparade. In der 86. Minute hätte Rainer Meisinger den Ausgleich erzielen müssen, als er alleine auf Jetzendorfs Torwart Jeremy Manhard zulief, aber am glänzend parierenden Keeper scheiterte. In der 89. Minute schoss dann der eingewechselte Martin Froncek aus aussichtsreicher Poition über den Kasten und die TSV- Spieler brachten den Heimsieg über die Ziellinie.

Über den Autor

Andreas Weindl administrator

Medien

Kommentar zum Artikel verfassen

%d Bloggern gefällt das: