SV Manching dreht Spiel und siegt gegen den Tabellenführer

VonAndreas Weindl

SV Manching dreht Spiel und siegt gegen den Tabellenführer

Mit 3:2 (0:1)- Toren gewann der SV Manching gegen den Spitzenreiter ASV Dachau.

„Heute haben wir den größeren Siegeswillen gehabt“, freute sich Manchings Trainer Florian Stegmeier über den Coup gegen die bis dato verlustpunktfreien Dachauer. „Wir haben in der Halbzeit umgestellt und über den Kampf zum Spiel gefunden“.

Bei herrlichem Sommerwetter tasteten sich beide Mannschaften in der Anfangsphase zunächst ab. Viel spielte sich vor den 120 Zuschauern im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften standen in der Abwehr sicher und konnten nach Ballverlust die Kugel bald wieder zurückerobern. Nach 15 Minuten übernahmen die technisch versierten Gäste immer mehr die Spielführung. Die Grünhemden bekamen kaum noch Zugriff auf ihre Gegenspieler und wurden immer mehr in die eigene Hälfte gedrängt.

In der 22. Minute zog Andraes Roth aus 25m in zentraler Position ab und der Schuss schlug unhaltbar zum 0:1 im Winkel ein. In der Folgezeit verwaltete der Spitzenreiter seine Führung und die Einheimischen liefen sich immer wieder in der sicheren Dachauer Abwehr fest. In der 31. Minute spitzelte Bernhard Vollnhals in eine verunglückte Rückgabe, aber Dachaus Keeper Korbinian Dietrich konnte abwehren.

Nach dem Wechsel kam eine verwandelte Manchinger Elf aus der Kabine. Viel aggressiver in den Zweikämpfen, aber auch mutig, mal riskante Pässe zu spielen und vor allem kombinationssicherer als in der ersten Hälfte. In der 50. Minute eroberten die Grün-Weißen den Ball in der gegnerischen Hälfte, Tim Schmitt ließ den Ball zu Denis Szeferovic prallen, dieser spielte den Ball nach links zum lauernden Jonas Prawda, der in den Strafraum eindrang und aus 14m zum 1:1 Ausgleich traf. Fast hätten die Gäste im Gegenzug die erneute Führung erzielt, aber Keeper Bernhard Feil verkürzte den Winkel und so musste der Dachauer Stürmer wieder abdrehen.

In der 61. Minute erkämpfte sich Tim Schmidt einen verunglückten Rückpass, und erzielte aus 22m am herauslaufenden Dachauer Torwart die 2:1 Führung. Und es kam noch besser für die Gastgeber. Erneut war es Tim Schmidt, der nach einer Balleroberung durch Thomas Schreiner und dessen schnellen Zuspiel alleine auf Korbinian Dietrich zulaufen konnte und mit einem Flachschuss aus 20m zum vorentscheidenden 3:1 traf (72.).

In der Schlussphase musste die Stegmeier-Elf noch um den Sieg zittern. In der 89. Minute foulte Jonas Prawda unnötig seinen Gegenspieler im Strafraum und den fälligen Strafstoß verwandelte Andreas Roth sicher zum 3:2 Anschlusstreffer. In der 5minütigen Nachspielzeit verteidigten die Einheimischen mit Mann und Maus und konnten den Dachauern die erste Niederlage zufügen.

Über den Autor

Andreas Weindl administrator

Medien

Kommentar zum Artikel verfassen

%d Bloggern gefällt das: