SV Manching mit desolater Leistung

Avatar VonLoeglR

SV Manching mit desolater Leistung

Völlig von der Rolle zeigte sich der SV Manching bei der 0:3 (0:1)- Heimniederlage gegen den TSV Kastl. „Das war unsere schlechteste Saisonleistung,“ zeigte sich Manchings Trainer Andreas Thomas nach der Partie zerknirscht. “Kastl hat uns mit einfachsten Mitteln geschlagen und völlig verdient gewonnen.“

Bei tropischen Temperaturen tasteten sich beide Mannschaften in der Anfangsphase ab. Die erste gelungene Aktion gelang den Gästen in der 10. Minute. Tobias Völkel setzte sich am rechten Flügel durch und zog aus spitzem Winkel mit einem Schuss ins kurze Eck aus 14m ab. Manchings Keeper Thomas Obermeier brachte seine Fäuste an den Ball und wehrte zur Ecke ab. Bei dieser flog der Ball an die Höhe des Elfmeterpunktes, wo Andreas Lahner völlig unbedrängt von der Manchinger Defensive zum 0:1 einköpfen konnte (12.). Die frühe Führung verleitete den Gästen Sicherheit, während sich bei den Grünhemden zunehmend Verunsicherung und Frustration einstellte. In der 21. Minute hatte Florian Ihring den Ausgleich auf dem Fuß, doch freistehend aus 10m traf er den Ball nicht richtig und vergab diesen Hochkaräter. Nach diesem Fehlschuss hatten die Gäste die Partie noch mehr im Griff und sie konnten im Mittelfeld nach Belieben schalten und walten. In der 38. Minute kombinierten sich die TSVler auf der linken Seite in den Strafraum und Nico Ziegler konnte den Schuss des Gästestürmers gerade noch auf der Linie klären.

Nach dem Wechsel sahen die 60 Zuschauer ein kurzes Aufbäumen der einheimischen Grün- Weißen. In der 47. Minute brachten die Gäste nach einer Manchinger Ecke den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone, Kapitän Bernd Geiß zog aus 25m ab und der Gästekeeper Lima de Souza konnte den Ball mit einer Glanzparade über die Latte lenken. Nun versuchte Manching, das Spielgeschehen zu übernehmen, doch immer wieder wurden die Bälle zum Gegner gespielt, die seinerseits zum Kontern kamen. In der 58. Minute dann die Vorentscheidung. Nach einem Manchinger Ballverlust im Mittelfeld wurde der Gegenstoß nicht richtig attackiert, die Gäste konnte kombinieren und mit dem letzten Pass Leonhard Thiel einsetzen, der keine Mühe hatte, das Leder aus 7m über die Linie zu drücken – 0:2.

Damit war das Spiel praktisch schon entschieden, denn bei den hohen Temperaturen und der bisher gezeigten Leistung war klar, das Manching an diesem Nachmittag leer ausgehen würde. Zwar hatten der eingewechselte Jan Wittek in der 73. und Daniel Kremer in der 76. noch einmal die Möglichkeit, ein Tor zu erzielen, aber beide Male ging der Ball daneben. Den Schlusspunkt der einseitigen Partie setzten dann noch einmal die Gäste in der Nachspielzeit, als Amara Cole nach einem Konter den Ball aus 2m nur noch über die Linie zum 0:3 Endstand drücken musste. Damit ist der SVM auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht und bei den nun drei folgenden Auswärtsspielen besteht wenig Hoffnung, dass sich die Platzierung in der Tabelle bessert.

 

Über den Autor

Avatar

LoeglR editor

Kommentar zum Artikel verfassen

%d Bloggern gefällt das: