SV Manching siegt im rassigen Derby

VonAndreas Weindl

SV Manching siegt im rassigen Derby

Mit 2:1 (1:0)- Toren gewann der SV Manching das Derby beim SV Kasing.

„Wir haben heute sehr glücklich gewonnen“, sagte Manchings Trainer Florian Stegmeier nach dem Spiel. „Kasing hätte ein Unentschieden verdient gehabt. Aber meine Mannschaft hat Wille, Moral und Einsatz gezeigt“, lobte der Trainer  

Vor über 300 Zuschauern mussten die Grünhemden urlaubs-und verletzungsbedingt auf 7 Spieler verzichten, mit Nicholas Henning, Thomas Frank und Tobias Lang standen sogar drei Spieler der 2. Mannschaft im Kader. Das „letzte“ Aufgebot aber hängte sich von der ersten Minute an voll rein und musste in der Anfangszeit Schwerstarbeit verrichten, um die stürmischen Angriffe der Kasinger abzuwehren.

Beim Aufsteiger standen mit Fabian Burchard, Stefan Schauer, Patrick Palfy, Nikita Müller und Jan Witek immerhin 5 Ex-Manchinger in der Startelf. Patrick Palfy war es auch, der mit einer ersten Chance am Manchinger Keeper Bernhard Feil scheiterte (5.). Nachdem die Anfangsoffensive der Gastgeber verpuffte, starteten die Grünhemden ihre Offensivbemühungen.

Nachdem Said Magomedovs Volleyabnahme zur Ecke abgewehrt werden konnte (12.), war es Rainer Meisinger, der aus 20m platziert aufs Tor schoss. Das Leder prallte flach an den linken Innenpfosten und trudelte zum 0:1 ins Netz (15.). Der Treffer zeigte bei den Kasingern Wirkung und nun spielte nur noch der SVM. In der 25. Minute setzte sich Rainer Meisinger auf der linken Seite durch, seinen Querpass erreichte Josef Huber, der freistehend aus 14m über das Kasinger Tor bolzte. Da war mehr drin! Eine Minute später vergab der glücklose Manchinger Torjäger Benedikt Vollnhals das vorentscheidende 0:2, als er nach eine Kasinger Fehlpass aus 20m das leere Tor nicht traf. Dieser Fehlschuss gab den Einheimischen wieder Auftrieb und in der 31. Minute zog Stefan Schauer aus der 2. Reihe ab, sein Schuss wurde aber zur Ecke abgewehrt. Zwei Minuten später war Bernhard Feil auf dem Posten, als er einen sehenswerten Fallrückzieher von Partick Palfy parierte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte dann noch Jan Witek die Ausgleichchance auf dem Fuss, aber erneut hielt Bernhard Feil seinen Kasten sauber.

Nach dem Wechsel sorgte der eingewechselte Tim Schmidt für das vorentscheidende 0:2, als er nach einer Manchinger Ecke aus 6m den Ball über die Linie drückte (55.). Doch der Aufsteiger gab sich noch nicht geschlagen. 5 Minuten später gab es einen umstrittenen Foulelfmeter für Kasing. Faruk Rencber grätschte beim Zweikampf im Strafraum den Ball zur Ecke, doch Patrick Palfy ließ sich fallen und Schiedsrichter Christian Schunke zeigte zur Freude des fanatischen Kasinger Anhangs auf den Punkt. Kasings Spielertrainer Fabian Reichenberger trat an, Bernhard Feil ahnte zwar die Ecke, aber der Schuss war platziert und unhaltbar – nur noch 1:2.

Nun starteten die Gastgeber einen Sturmlauf und wollten unbedingt den Ausgleich. Nach einem Fehlpass von Faruk Rencber konnten die Manchinger den Schuss von Nikta Müller gerade noch zur Ecke abwehren (65.). Der SVM wurde immer mehr in die eigene Hälfte gedrängt, Entlastungsangriffe und Konter verpufften meistens wirkungslos. In der 73. Minute konnte Rainer Meisinger dennoch in den Strafraum eindringen, seine Schuss aus 15m wehrte Kasings Keeper Patrick Lücking ab. Zwei Minuten später musste auf der anderen Seite Josef Huber für seinen bereits geschlagenen Torhüter den Ball von der Linie kratzen. Dann köpfte Stefan Schauer gefährlich aufs Tor, aber die Kugel flog über das Gebälk (85.).

In der 88. Minute hatten die Kasinger Fans den Torschrei auf den Lippen, als erneut Stefan Schauer aus der 2. Reihe abzog, doch Teufelskerl Bernhard Feil faustete den Ball aus dem Winkel. Bis zum Schlusspfiff in der 95. Minute verteidigten die Grün-Weißen ihren Vorsprung mit Mann und Maus und gingen als glückliche Sieger strahlend vom Platz. 

Über den Autor

Andreas Weindl administrator

Medien

Kommentar zum Artikel verfassen

%d Bloggern gefällt das: