SVM überrollt Günzlhofen

SVM überrollt Günzlhofen post thumbnail image

Mit 8:2 (2:1) – Toren fertigte der SV Manching den Aufsteiger VSST Günzlhofen ab.

„Wir haben uns am Anfang sehr schwer getan“, sagte der neue SVM-Coach Fabian Reichenberger nach dem Spiel. „ Als es nur eine Frage der Zeit war, wann wir in Führung gehen, sind wir unerwartet in Rückstand geraten . Aber meine Mannschaft hat Moral gezeigt und den Spielstand noch vor dem Halbzeitpfiff gedreht. Mich freut es, dass sieben verschiedene Spieler die acht Tore geschossen haben.“

In der Tat kamen die Grünhemden bei tropischen Temperaturen nur langsam in die Gänge. Es wurde zu umständlich und vor allem zu langsam gespielt. Dazu gesellten sich etliche Fehlpässe. So hatten der Aufsteiger kein Problem, sein Tor zu verteidigen. In der 9. Minute hatte Rainer Meisinger das 1:0 auf dem Fuß, er vergab aber freistehend aus 14m.

Die kalte Dusche erfolgte in der 19. Minute. Gästespieler Hakan Özdemir wurde 25m vor dem Strafraum nicht richtig angegriffen, der Günzlhofener zog ab und plötzlich  schlug der Ball im Winkel ein – 0:1. Es dauerte bis zur 30. Minute, ehe sich die Grün- Weißen von diesem Schock erholten. Neuzugang Valerii Rohozynskyi flankte von der linken Seite nach innen, David Meier setzte aber seinen Kopfball knapp über den Kasten. Eine Minute später war es Abdel Abou-Khalil, dessen Drehschuss aus 12m neben den Kasten ging. In der 35. Minute prallten Abdel Abou-Khalil und der Günzlhofener Kapitän Serkan Türkcan im Zweikampf zusammen. Während der Manchinger Stürmer zunächst weitermachen konnte, musste der Günzlhofener Abwehrchef ausgewechselt werden.

„Das war spielentscheidend für uns. Denn fortan hatte die gegnerische Abwehr keine Ordnung mehr und wir konnten uns immer mehr durchsetzen,“ so die richtige Einschätzung von Fabian Reichenberger. In der 40. Minute konnte deshalb Abdel Abou-Khalil mit einem Schuss aus 16m den 1:1 Ausgleich erzielen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte war es dann Baha Asici, der aus 18m das Spiel drehte und die 2:1 Halbzeitführung erzielte.

Kurz nach dem Wechsel musste der angeschlagene Abdel Abou-Khalil das Feld räumen (48.). Für ihn kam Mahmadou Diallo. In der 56. Minute spielten die Gäste einen katastrophalen Fehlpass vor dem eigenen Strafraum. Die Gastgeber nahmen dieses Geschenk an und David Meier konnte den Querpass von Rainer Meisinger locker zum 3:1 über die Linie drücken. Damit war die Moral des Aufsteiger gebrochen und sie kassierten in der 60. und 61. Minute zwei weitere Gegentore. Zunächst war Anastasios Porfyriadis erfolgreich, dann netzte David Meier zum zweiten Mal ein.

Zwar konnte Hakan Özdemir nur zwei Minuten später auf 5:2 verkürzen, doch die Manchinger zogen noch einmal das Tempo an und  erhöhten durch einen Schuss von Rainer Meisinger von der Strafraumkante auf 6:2 (74.). In der 78. Minute konnte sich dann noch Mahmadou Diallo in die Torschützenliste eintragen. Der ukrainische Neuzugang Valerii Rohozynski krönte dann seine überragende Leistung mit einem Freistosstor aus 16m. Dabei schlug der Ball unhaltbar zum 8:2 Endstand im Winkel ein (84.).

Am kommenden Mittwoch geht es ins Derby zum TSV Rohrbach. Dann müssen die Reichenberger-Schützlinge die gezeigte Leistung bestätigen.

Kommentar zum Artikel verfassen

Ähnliche Beiträge