Unnötige Manchinger Niederlage gegen den Primus

Avatar VonLoeglR

Unnötige Manchinger Niederlage gegen den Primus

Bezirksliga Oberbayern Nord
18/19
Sportpark Manching

Mit einer 1:2- (0:0)- Niederlage gegen den SC Kirchheim verabschiedete sich der SV Manching im letzten Saison-Heimspiel von seinem Anhang.
„Das war eine absolut unnötige Niederlage“, sagte Manchings Trainer Andreas Thomas. „ Aber das Ergebnis spiegelt auch die Saison wider. Wir haben wie so oft eine gute Leistung gezeigt und stehen am Ende mit leeren Händen da.“


Die Anfangsminuten gehörten den Einheimischen, die sich gute Chancen erarbeiteten. In der 5. Minute kam Marco Witasek im Strafraum aus 12m aus der Drehung zum Abschluss, doch sein Schuss war zu unplatziert, so dass Kirchheims Keeper Michael Franz klären konnte. Eine Minute später wurde Nikita Müller schön in die Gasse geschickt, sein Lupfer ging aber über das Tor. Besser wäre es aber gewesen, den Ball quer zu legen, dann hätte der mitgelaufene Marco Witasek nur einnetzen müssen. „Da hätten wir eigentlich schon 2:0 führen müssen“, resümmierte Andreas Thomas. Die Gäste kamen in der Folgezeit immer besser ins Spiel und in der 33. Minute kam Marwin Bittner aus 7m zum Kopfball, verfehlte aber das Tor. In der 37. Minute tauchte Timur Yunusov frei vor Thomas Obermeier auf, sein Schuss aus 8m ging jedoch an den Pfosten – Glück für die Grünhemden.

Nach dem Wechsel spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab, Strafraumszenen waren selten. In der 68. Minute setzte sich Nikita Müller gegen zwei Gästespieler durch, seinen Schuss aus 14m klärte ein Verteidiger auf der Linie. Mit zunehmender Spielzeit übernahmen immer mehr die Grün- Weißen das Geschehen, wollten unbedingt den Dreier einfahren. Als nach einem weiten Ball auf Marco Witasek ein Gästeverteidiger die Kugel zum eigenen Torwart zurückspielte und dieser den Ball mit der Hand fing, gab es zum Entsetzen der Manchinger keinen Freistoss. (75.). In der 79. Minute kam Marco Witasek erneut aus 12m frei zum Abschluss, er drosch das Leder aber über den Kasten. In der 81. Minute dann aus dem Nichts die Gästeführung. Während die Gastgeber noch eine Freistoßentscheidung des Schiedsrichters diskutierten, führten die Kirchheimer diesen schnell aus, die Manchinger Abwehr war unsortiert und so konnte Fabian Löns den Ball ungestört zum eingewechselten Peter Schmöller querlegen, der aus 5m nur noch einschieben brauchte – 0:1.

Im Gegenzug brachten die Grünhemden das Leder in den Strafraum, die Gäste klärten nur bis zur Strafraumgrenze zu Marco Witasek, der sofort abzog und flach zum 1:1 Ausgleich traf. Doch 4 Minuten später leisteten sich die Grünhemden vor dem eigenen Strafraum einen kapitalen Fehlpass, den der zukünftige Landesligist sofort ausnutzte. Erneut musste Fabian Löns nur zum mitgelaufenen Peter Schmöller passen, der freistehend zum 1:2 vollendete. Nun warfen die Einheimischen alles nach vorne und wollten unbedingt den Ausgleich. Aber Michael Franz parierte einen Freistoß von Daniel Kremer mit einer Glanztat (89.). In der Nachspielzeit schoss der eingewechselte Kazim Kuzucu aus 10m in Richtung des Kirchheimer Gehäuses, der Ball strich aber nur Zentimeter am Pfosten vorbei. Somit blieb es bei der unnötigen Manchinger Niederlage.

Über den Autor

Avatar

LoeglR editor

Kommentar zum Artikel verfassen

%d Bloggern gefällt das: