fbpx

Nullnummer in Manching – Beide Mannschaften vergeben Strafstoß

LoeglR VonLoeglR

Nullnummer in Manching – Beide Mannschaften vergeben Strafstoß

Bezirksliga Oberbayern Nord
18/19
Sportpark Manching

Mit einem leistungsgerechten 0:0 Unentschieden trennten sich der SV Manching und der FC Schwabing.
„Wenn wir in Führung gegangen wären, hätten wir das Spiel auch gewonnen“, sagte Manchings Trainer Andreas Thomas und trauerte dem vergebenen Elfmeter nach. „Aber letztendlich geht das Remis in Ordnung. Wir haben in der Defensive fast nichts zugelassen und nach längerer Zeit kein Gegentor bekommen. Es war erneut eine Leistungssteigerung erkennbar.“


Beide Mannschaften spielten von Anfang an mit offenenem Visier. In der 4. Minute kombinierten sich die Gäste mit Doppelpassspiel in den Strafraum, Umberto Bizzotto kam aus 8m zum Abschluss, Manchings Keeper Thomas Obermeier war schon geschlagen, aber Kapitän Nico Ziegler kratze das Leder von der Torlinie. 4 Minuten später war es auf der Gegenseite Harry Weller, der aus 16m volley abzog, aber knapp über das Gehäuse zielte. Dann flankte Nico Ziegler von der linken Außenbahn nach innen, Marco Witasek hielt den Schlappen hin, scheiterte aber an Schwabings Torwart Fabian Müske (12.). Doch auch Schwabing blieb gefährlich und so musste Harry Weller in der 15. Minute vor dem einschussbereiten Kay Zollhöfer klären. In der 28. Minute zog Stefan Schauer aus 14m ab, doch Fabian Müske parierte glänzend. Eine Minute später klärten die Gäste eine Manchinger Ecke zu kurz, Johannes Dexl schoss aus 22m auf das Tor, aber Christian Pritzel wehrte den Ball kurz vor der Torlinie ab. Dann war es Daniel Spies, der aus 7m aufs Tor schoss, doch abermals klärte Christian Pritzel für seinen bereits geschlagenen Keeper (42.).

Nach dem Wechsel setze sich auf linken Außenbahn Nico Ziegler durch, seine Flanke kam zu Harry Weller, der am Torschuss regelwidrig gehindert wurde. Zum fälligen Strafstoß trat Marco Witasek an, scheiterte aber an Fabian Müske. (47.). Die vergebene Chance lähmte die Grünhemden in der Folgezeit, so das die Münchener Gäste wieder stärker aufkamen. In der 60. Minute foulte Fabian Schlienz seinen Gegenspieler Bastian Busch unnötigerweise im Strafraum und abermals gab es einen Strafstoß, dieses Mal für die Gäste. Aber auch hier parierte Torwart Thomas Obermeier den Ball und hielt das Unentschieden fest. Mit zunehmender Spielzeit freundeten sich beide Mannschaften mit dem Remis an. Die Abwehrreihen standen sicher und ließen keine Chancen mehr zu. Nachdem Stefan Schauer in der 87. Minute wegen wiederholtem Foulspiel mit der Ampelkarte vom Platz musste, beschränkten sich die Einheimischen auf das Verwalten des Punktes. Da auch der FC Schwabing keine größeren Angriffswellen mehr startete, blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden.

Über den Autor

LoeglR

LoeglR editor

Präsident & Pressewart des SVM

Kommentar zum Artikel verfassen

%d Bloggern gefällt das: