fbpx

Serie hält – SV Manching auch in Unterzahl nicht zu stoppen

LoeglR VonLoeglR

Serie hält – SV Manching auch in Unterzahl nicht zu stoppen

Bezirksliga Oberbayern Nord
18/19
Sportpark Manching

Der SV Manching gewinnt auch sein drittes Heimspiel mit 5:2 gegen den FC Finsing und führt die Tabelle in der Bezirksliga Nord weiterhin an.

Manching‘s Chef-Trainer Andreas Thomas konnte zufrieden sein mit dem Engagement seiner Mannschaft. „Wir haben in dieser frühen Phase der Saison bereits einige Facetten des Fußballs erlebt. Knappe Führungen ins Ziel gebracht, Rückstand gedreht und heute sehr lange in Unterzahl gespielt aber das Ganze mit hohem Maße an Laufbereitschaft und Teamgeist ausgeglichen und verdient die 3 Punkte geholt.“

Die knapp über hundert Zuschauer sahen gleich mit Anpfiff des Spiels eine sehr aktive Manchinger Mannschaft die auch mit dem ersten Angriff belohnt wurde. Josef Huber und Marco Witasek spielten auf rechts Ousseynou Tamba frei, dessen Zielgenaue Flanke, köpfte Harry Weller aus 14 m Torentfernung gefühlvoll unhaltbar ins lange Eck.
Den Gästen aus Finsing war der Schock aufgrund des frühen Rückstands anzumerken und auch in den folgenden Minuten blieb der SVM weiterhin am Drücker und drängte auf den nächsten Treffer, der dann auch bereits in der 14 Minute fallen sollte. Wieder war es der sehr fleißige Tamba der den rechts durchgestarteten Harry Weller bediente, dessen halbhohe Hereingabe, den am zweiten Pfosten völlig freistehenden Marco Witasek fand und dieser per Flugkopfball das 2:0 markierte.
Wer nun gedacht hatte, Finsing würde die Segel streichen, sah sich getäuscht. Die Gäste bäumten sich trotz 2:0 Rückstand nochmal auf und wollten den Anschluss schaffen. In höchster Not musste Thomas Obermeier im 1 gegen 1 gegen einen durchgebrochenen Gästestürmer retten und noch zwei, drei weitere gefährliche Situation überstand die Manchinger Hintermannschaft schadlos.
Kurz vor der Halbzeit, in der 42 Spielminute zeigte der sehr nervös wirkende Unparteiische dem Manchinger Akif Abasikeles eine völlig überzogene gelb/rote Karte die das Spielgeschehen natürlich deutlich beeinflusste.

Mit einem Mann weniger ging es in die zweiten 45 min. Die Heimmanschaft war aber anscheinend in der Halbzeit gut eingestellt worden. Die Finsinger hatten zwar mehr Ballbesitz aber gefährlich wurde es nicht. Die Manchinger verteidigten geschickt und ließen keine gefährlichen Torraumszenen zu. Als dann in der 55 min Marco Witasek einen Querpass eines Finsinger Innenverteidigers auf Höhe der Mittellinie abfing, 35 m mit Ball, verfolgt von den beiden Innenverteidigern aufs Tor lief und dennoch kaltschnäuzig zum 3:0 vollendete, dachte man die Partie sei nun vorentschieden. Nachdem Finsing aber nur wenige Minuten später, nach einer Standard auf 3:1 verkürzte und kurz darauf in der 66 min sogar der 3:2 Anschlusstreffer gelang, keimte noch mal Hoffnung bei den Gästen auf. Diese wehrte aber nur bis zur 71 Spielminute. Stefan Frank zirkelte einen direkten Freistoss über die Mauer in den Winkel. Von diesem 4 Gegentor erholten sich die Finsinger nicht mehr wirklich und so konnte der SVM die Partie relativ ruhig zu Ende spielen und erzielte dann mit dem Schlusspfiff, nach schöner Vorarbeit von Said Magomedov durch Stefan Schauer ihren dritten Treffer in Unterzahl, zum 5:2 Endstand.

Über den Autor

LoeglR

LoeglR editor

Präsident & Pressewart des SVM

Kommentar zum Artikel verfassen

%d Bloggern gefällt das: