Nullnummer in Manching

VonLoeglR

Nullnummer in Manching

Mit einem 0:0 unentschieden trennten sich der SV Manching und der TuS Pfarrkirchen. Die Manchinger mussten das Spiel mit 10 Mann beenden, da Nico Ziegler in der 82. Minute zur Überraschung aller die rote Karte erhielt.

„Wir müssen mit dem Unentschieden leben“, sagte Manchings Trainer Andreas Thomas nach dem Spiel. „Mit 10 Mann haben wir zum Schluss bravourös gekämpft und fast wäre uns noch der Siegtreffer gelungen“.

Auf dem tiefen Manchinger Geläuf lieferten sich beide Mannschaften ein Spiel, das sich vornehmlich im Mittelfeld abspielte. Beide Mannschaften kamen selten in die Box, immer wieder konnten die Abwehrreihen das Passspiel unterbinden. Die erste Viertelstunde gehörte den Platzherren, die in der 13. Minute durch Marco Witasek zur ersten Chance kamen. Aber der Winterzugang schoss aus spitzem Winkel aus 12m knapp über den Kasten. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen dann die Gäste aus Niederbayern die Kontrolle über das Spielgeschehen. Die Grünhemden fanden überhaupt keinen Zugriff auf das Mittelfeld der Gäste, die schalten und walten konnten, wie sie wollten. Allerdings war das Angriffsspiel der Pfarrkirchener zu harmlos, so dass bis zum Halbzeitpfiff kein nennenswerter Torschuss auf das Manchinger Gehäuse kam. Die Einheimischen ihrerseits setzten auf Nadelstiche und in der 38. Minute kam erneut Marco Witasek zum Abschluss, sein Schuss verfehlte aber nur knapp das Tor.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Grün-Weißen Pech, als nach einer Ecke Daniel Kremer den Ball verlängerte, dieser von der Unterkante der Latte auf der Linie landete und dann von einem Pfarrkirchener Verteidiger weggeschlagen wurde (48.). In der 55. Minute wurde Harry Weller steil geschickt, aber Gästekeeper David Gallauer war schnell aus seinem Kasten und konnte vor Weller klären. Danach übernahmen wieder die Niederbayern das Geschehen. Dabei zog Stefan Loher zwei Mal aus 18m ab, verfehlte jedoch jedesmal das Tor (59. und 64.). Glück hatten die Grünhemden, als der bereits verwarnte Akif Abasikeles in der 68. Minute ein taktisches Foul beging, aber noch einmal ermahnt wurde. Kurz darauf wurde Abasikeles ausgewechselt. In der 70. Minute köpfte der Pfarrkirchener Christopher Obermeier knapp über das Manchinger Gehäuse. Zwei Minuten später war es Marco Witasek, der bei einem Preßschlag als Sieger hervorging, der Ball aber neben das Tor flog.

In der 81. Minute eroberte Nico Ziegler im Mittelfeld den Ball, spielte zu Bernd Geiß und wollte sich steil freilaufen. Sein Gegenspieler war ihm auf den Fersen und beide rangen um den freien Raum. Als die Kontrahenten ins Straucheln kamen, ertönte der Pfiff des Unparteiischen. Frank Mühlenberg wollte eine Tätlichkeit des Manchinger Spielers erkannt haben und zeigte Ziegler zur Überraschung aller die rote Karte. Auch in Unterzahl ließen die Gastgeber fast keine Möglichkeit der Gäste zu. Eine Chance hatte zwar Andreas Sumer, aber sein Kopfball aus 12m flog über das Manchinger Gehäuse (88.). In der Nachspielzeit starteten die Grünhemden noch einen Konter, Johannes Dexl flankte von der rechte Seite nach innen, wo Bernd Geiß seinen Schädel hinhielt und scharf aufs Tor köpfte. Aber David Gallauer zeigte eine Glanzparade und konnte den Ball gerade noch mit den Fingerspitzen abwehren.

Titelbild © Jürgen Meyer – FuPa

Kommentar zum Artikel verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: