SV Manching nutzt Chance – jetzt „Abstiegs-Endspiel“ in Rosenheim

VonLoeglR

SV Manching nutzt Chance – jetzt „Abstiegs-Endspiel“ in Rosenheim

Der SV Manching hat seine Chance genutzt und den ESV Freilassing mit 2:1 (1:0)- Toren besiegt. Nun müssen die Thomas-Schützlinge das letzte Spiel bei der SB DJK Rosenheim gewinnen, um noch in die Relegation zu kommen.

„Unser Matchplan ist aufgegangen,“ resümierte Manchings Trainer Andreas Thomas nach dem Spiel. „Wir hatten gut trainiert und uns intensiv auf das Spiel vorbereitet. Leider haben wir es versäumt, den Sack rechtzeitig zu zumachen. Letztendlich haben wir aber verdient gewonnen.“

Die Grünhemden starteten gut in die Partie. In der 7. Minute kombinierten sie sich schön über die rechte Seite nach vorne, Michael Belousow flankte nach innen, aber Kapitän Bernd Geiß drosch das Leder aus 14m über den Kasten. 5 Minuten später war es Harry Weller, der auf der linken Seite aus spitzem Winkel zum Abschluss kam. Gästekeeper Andreas Abfalter konnte parieren. In der 25. Minute musste ein ESV- Verteidiger nach einem Schuss von Nico Ziegler auf der Linie klären. Drei Minuten später war Marco Witasek durch, sein Schuss aus 16m landete am Pfosten. In der 36. Minute war es dann soweit: Marco Witasek wurde von Bernd Geiß in die Gasse geschickt, setzte sich zu erst gegen seinen Gegenspieler durch, umkurvte dann den Torwart und schoss zum überfälligen 1:0 ein. Zwei Minuten später war Harry Weller durch, spielte ebenfalls den Keeper aus, kam aber dadurch zu weit nach außen und musste zurückpassen. Der aufgerückte Stefan Schauer kam an den Ball und schoss diesen über das Freilassinger Gebälk. Die bis dahin harmlosen Gäste hatten ihren ersten Abschluss in der 40. Minute zu verzeichnen, als Torjäger Albert Deiter aus 10m zum Kopfball kam, diesen aber neben das Tor setzte.

Nach dem Wechsel drückten zunächst die Freilassinger auf den Ausgleich und hatten in der 56. Minute eine Doppelchance durch Jakob Grath und Ömer Ergüden. Aber beide Male war Torwart Thomas Geisler auf dem Posten. In der 64. Minute konterten die Grün-Weißen im eigenene Stadion, Harry Weller war durch, legte quer zu Michael Belousow, der aus 8m zum 2:0 traf. Die Einheimischen wollten nun den Vorsprung sicher nach Hause bringen, brachten sich aber erneut durch ihre Standardschwäche wieder in Bedrängnis. Nach einem Eckball für den ESV wurde der Ball an den langen Pfosten verlängert, wo Michael Mayer aus 5m unbedrängt zum 2:1 einköpfen konnte (75.). Nun musste der Sv noch einmal 15 Minuten zittern, aber insgesamt waren die Gäste zu harmlos, um die Manchinger Hintermannschaft in Verlegenheit zu bringen. Auf der anderen Seite hatten die Grünhemden noch mehrmals die Gelegenheit, durch Konter zum Erfolg zu kommen, vergaben diese aber. In der Nachspielzeit wurde es noch einmal hektisch, als Azad El-Mahmod zunächst wegen Spielverzögerung die gelbe Karte bekam und dann nach unnötiger Diskussion mit dem Schiedsrichter noch mit gelb-rot vom Platz musste (92.). Doch auch in Unterzahl überstand der SV den letzten Angriff des ESV und ging nach 96 Minuten jubelnd als verdienter Sieger vom Spielfeld.

Kommentar zum Artikel verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: